Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nur vier Minuten gespielt, aber VfB Hohenems Kicker schwer verletzt

©VMH
22-jähriger Hohenemser Lucas Müller erlitt einen Schien- und Wadenbeinbruch und wurde an Ostern im Krankenhaus Zell am See operiert.

SAALFELDEN. Das waren ganz schlimme Momente am Karsamstag im Auswärtsspiel von VfB Hohenems in Saalfelden (5:0) für VfB Mittelfeldspieler Lucas Müller. In der 66. Minute wurde der 22-jährige Mittelfeldspieler für Torschütze Jan Stefanon von Trainer Peter Jakubec eingewechselt und nur vier Minuten später der große Schock. Ohne Fremdeinwirkung zog sich Lucas Müller an der Seitenoutlinie einen Schien- und Wadenbeinbruch zu und wurde erst nach längerer Zeit mit großen Schmerzen am Boden liegend mit der Rettung ins Krankenhaus Zell am See eingeliefert. Noch am Samstag nacht wurde Müller operiert und wird erst nach Ostern ins Ländle überstellt. Lange musste der schwer verletzte Spieler auf den Notarzt warten, ein Hubschrauber war nicht zur Stelle. Jetzt fällt der Linksfüßler für mehrere Monate aus und wird erst in der kommenden Saison wieder für Hohenems auflaufen. Der Jakubec-Elf bleibt das Verletzungspech treu: Nach Jan Stefanon, Kevin Dold, Kerim Kalkan, Dominik Fessler, Matthias Brugger, Thomas Assiga, Nedeljko Pantos und Kapitän Johannes Klammer ist Lucas Müller schon der neunte Akteur mit einer schweren Langzeitverletzung.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Hohenems
  • Nur vier Minuten gespielt, aber VfB Hohenems Kicker schwer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen