AA

Nur sechs Teams bei Osterturnier

Nach einer zweijährigen Pause treffen sich am Osterwochenende bei der 26. Auflage des U-17-Jugendcups in Bludenz erneut zahlreiche Top-Nachwuchskicker.

Terminkollision des U-17-Europa-Jugendcups in Bludenz und der U-17-EM-Quali. Veranstalter Austrian Rendezvous mit Gesamtchef Helmut Kischka und Franz Gstrein haben gehofft, im EM-Jahr einige Großsponsoren an Land zu ziehen, wurden aber bitter enttäuscht. “Wir haben große finanzielle Sorgen. Im Budget klafft noch ein riesiges Loch, alle Großfirmen erteilten uns bislang eine Absage”, so ein enttäuschter Turnierleiter Helmut Kischka gut zwei Wochen vor dem bedeutendsten Fußball-Nachwuchsevent im Ländle.

Trotzdem reizvoll

Auf sportlicher Ebene gab es ebenfalls im Vorfeld lange Gesichter. Denn zur selben Zeit wie das Bludenzer Turnier wird in Rumänien die EM-Qualifikation der Unter-17-Jährigen gespielt. Dort wird auch das österreichische Nationalteam im Einsatz sein, daher die Absage an Bludenz. Auch das englische Spitzenteam und Zweifachsieger Manchester United wird diesmal nicht im Untersteinstadion spielen. Fünf ManU-Kicker gehören dem Kader des englischen Nationalkaders an und werden in Rumänien um den Einzug ins EM-Turnier kämpfen. Daher werden nur sechs Spitzenteams um den Turniersieg fighten. “Das ist sportlich dennoch sehr reizvoll”, meint Kischka, der neben dem Turniersieger 2006 und Vierfachchampion VfB Stuttgart die Teams von Dinamo Zagreb (Cro), das US-Select-Team, eine Europaauswahl der Türkei, das Nationalteam aus Neuseeland sowie die heimische Landesauswahl begrüßen kann. Das Turnier steht übrigens wieder unter dem Motto “Jugend zum Sport”. 20.000 Gratiskarten werden an die Jugend zur Verfügung gestellt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bludenz
  • Nur sechs Teams bei Osterturnier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen