AA

Nur 49ers können Super-Bowl-Doppelpack der Chiefs vereiteln

Im Super Bowl treffen die Kansas City Chiefs auf die San Francisco 49ers in Las Vegas.
Im Super Bowl treffen die Kansas City Chiefs auf die San Francisco 49ers in Las Vegas. ©Getty Images
In der National Football League (NFL) geht in der Nacht auf Montag (0.30 Uhr) zum 58. Mal die Super Bowl über die Bühne.
So will Mahomes Geschichte schreiben
Eine äußerst komplizierte Beziehung

Den glamourösen Saison-Showdown in Las Vegas bestreiten mit Titelverteidiger Kansas City Chiefs und den San Francisco 49ers zwei Traditionsclubs. Für die Chiefs um Quarterback-Superstar Patrick Mahomes geht es um den vierten Titel, den dritten in den jüngsten fünf Saisonen. Die 49ers wollen dagegen endlich das halbe Dutzend vollmachen.

Rechnung begleichen

San Francisco wartet seit 29 Jahren auf Super-Bowl-Ring Nummer sechs, die letzten zwei Versuche scheiterten. 2013 verloren die Niners im Finale gegen die Baltimore Ravens (31:34), und vor vier Jahren zog das Team von Headcoach Kyle Shanahan gegen die Chiefs den Kürzeren (20:31). Die Kalifornier wollen daher in der US-Glücksspielmetropole eine Rechnung begleichen.

"Wir haben wirklich hart versucht, wieder zu diesem Moment zurückzukommen. Wir waren einige Male kurz davor. Jetzt haben wir es geschafft. Wir wollen dafür sorgen, dass es ein tolles Spiel wird", erklärte Shanahan, der seinen glänzenden Ruf als Trainer nun auch mit einem Ring untermauern möchte. Sein Offensiv-Arsenal rund um die Stars Christian McCaffrey, Deebo Samuel, George Kittle und Brandon Aiyuk sowie der junge Quarterback Brock Purdy (der "Mr. Irrelevant" des Draft-Jahrgangs 2022) sollen es diesmal richten. Samuel und Kittle sowie die Abwehrchefs Fred Warner und Nick Bosa waren beim Finale vor vier Jahren auch schon mit von der Partie.

Jüngster Quarterback mit vier Super-Bowl-Starts

"Die 49ers haben einiges an Talent. Sie sind ein besseres Team als das, gegen das wir damals gespielt haben", zollte Chiefs-Cheftrainer Andy Reid dem Gegner Lob und Anerkennung. Diesbezüglich sind aber auch die Chiefs alles andere als schlecht aufgestellt - allen voran Mahomes, Tight End Travis Kelce sowie die Verteidiger Chris Jones und L'Jarius Sneed zählen zu den Besten ihres Fachs.

Mit Ausnahme von Cornerback Sneed war dieser Kern auch vor vier Jahren schon dabei und bildet das Tragwerk des Erfolgs in Kansas City, der mittlerweile Dynastie-ähnliche Ausmaße wie davor bei den New England Patriots unter Tom Brady annimmt. Mahomes ist mit nur 28 Jahren der jüngste Quarterback mit vier Super-Bowl-Starts. Im Falle eines Sieges zeichnete er für drei Super-Bowl-Siege verantwortlich, was bisher nur vier Quarterbacks geschafft haben. "Es ist wirklich etwas Besonderes, so weit mit diesen Jungs zu kommen. Aber ich habe ihnen gesagt, die Aufgabe ist noch nicht erledigt. Unser Job ist es jetzt, diesen Ring zu bekommen", sagte der Chiefs-Quarterback.

Gute Omen für Titelverteidiger

Für Kansas City ist es die sechste Super-Bowl-Teilnahme, die 49ers stehen zum achten Mal im Endspiel. Als Heimteam gelten übrigens die Chiefs, die sich daher auch für ihre roten Jerseys entschieden haben, während San Francisco auf weiß ausweichen muss. Geleitet wird das größte Sportereignis der USA von Referee Bill Vinovich. Der Schiedsrichter ist beiden Teams wohlbekannt, hatte Vinovich doch bereits vor vier Jahren im Finale das Sagen. Gleich mehrfach gute Omen für den Titelverteidiger.

Ein Argument dagegen liefert die Durchsicht der Super-Bowl-Siegerliste, gelang es doch seit 2005 keinem Team mehr, zweimal nacheinander die Vince Lombardi Trophy zu gewinnen. 2004 und 2005 waren die Patriots unter Brady und Cheftrainer Bill Belichick erfolgreich.

Erst 15 Duelle

Interessant ist, dass 49ers und Chiefs, obwohl sie seit den Anfängen der Super-Bowl-Ära zum Inventar der NFL gehören, erst 15 Duelle bestritten haben. Das erklärt sich durch das NFL-System mit zwei verschiedenen Conferences und die geringe Anzahl an Regular-Season-Spielen. Im Head-to-Head liegt Kansas City mit acht Siegen voran, San Francisco hält bei sieben. Das bisher letzte Match gewannen am 23. Oktober 2022 - wie die zwei Begegnungen davor - die Chiefs.

Den musikalischen Showbeitrag leisten diesmal Country-Sängerin Reba McEntire, die für die US-Hymne zuständig ist, Künstler Post Malone (singt "America the Beautiful") sowie R&B-Sänger Usher, der in der Halbzeitpause auftritt. Ihnen allen die Show stiehlt mit Sicherheit Pop-Ikone Taylor Swift, die auch ohne offizielle Funktion die Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird. Die Freundin von Kelce war vor vier Jahren noch nicht dabei, die Liaison mit dem Chiefs-Star blühte erst während dieser Saison so richtig auf.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Nur 49ers können Super-Bowl-Doppelpack der Chiefs vereiteln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen