AA

Noch Probleme mit Abwasserbeseitigung

Nach der Hochwasserkatastrophe stellt sich die Abwasserbeseitigung im hinteren Bregenzerwald weiter problematisch dar. Die ARA Bezau befindet sich noch in Notbetrieb, die Abwässer können nur mechanisch gereinigt werden.

Zwar konnten am Mittwoch die Gemeinden Bezau und Reuthe wieder an das Netz der Abwasserreinigungsanlage (ARA) Bezau angeschlossen werden, dennoch würden laut einem Bericht von ORF Radio Vorarlberg pro Tag noch immer 1.200 Kubikmeter ungeklärtes Wasser aus fünf anderen Ortschaften in die Bregenzer Ach laufen.

Die ARA Bezau befinde sich noch im Notbetrieb, die Abwässer aus Bezau und Reuthe könnten nur mechanisch gereinigt werden. Bis die Kläranlage wieder im Normalbetrieb arbeiten könne, würden noch Wochen vergehen. In Schlammproben aus drei Bregenzerwälder Gemeinden, darunter auch Bezau, seien indessen keine gefährlichen Spuren entdeckt worden. Der Schlamm kann somit für den Wiederaufbau verwertet werden. Andernfalls hätte man den Schlamm entsorgen müssen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hochwasser
  • Noch Probleme mit Abwasserbeseitigung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.