Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nike nahm T-Shirt "Boston Massacre" vom Markt

Shirt eigentlich anlässlich Yankee-Sieg über Boston Red Sox von 1978 entworfen.
Shirt eigentlich anlässlich Yankee-Sieg über Boston Red Sox von 1978 entworfen. ©AP
Nach dem Bombenanschlag auf den Boston Marathon am Montag vergangene Woche hat der Sportartikelhersteller Nike ein T-Shirt seiner aktuellen Kollektion vom Markt genommen. Darauf ist in blutbespritzten Buchstaben der Schriftzug "Boston Massacre" zu lesen, wie das deutsche Nachrichtenmagazin "Spiegel" am Dienstag in seiner Onlineausgabe berichtete.
Makabrer Scherz? Demo für Bomber
Terror in Madrid: ähnliches Profil
USA: Boston-Bomber (19) angeklagt
Mutmaßlicher Attentäter war in Österreich
Zweiter Terror-Verdächtiger gefasst

Das T-Shirt wurde ursprünglich für Fans des Baseball-Teams New York Yankees entworfen, die einen wichtigen Sieg ihrer Mannschaft gegen die Boston Red Sox in der Saison 1978 als “Boston Massacre” bezeichnen.

“Produkt nun nicht mehr im Handel”

Unmittelbar nach dem Anschlag habe man begonnen, das Produkt aus den Geschäften zu entfernen, teilte der Nike laut “Spiegel” mit. Auch der Online-Vertrieb sei gestoppt worden. “Wir haben diesen Prozess so schnell wie möglich durchgeführt und sind zuversichtlich, dass das Produkt nun nicht mehr im Handel ist”, so eine Nike-Sprecherin.

Tamerlan bei Box-Events in Österreich

Bei dem Anschlag während des Marathons in der US-Stadt wurden drei Menschen getötet und mehr als 260 verletzt. Während einer darauffolgenden Großfahndung wurde einer der beiden mutmaßlichen Attentäter, Tamerlan Tsarnaev (Zarnajew) getötet. Sein jüngerer Bruder Dzhokhar konnte in der Nacht auf Samstag schwer verletzt festgenommen werden, ihm droht die Todesstrafe. Tamerlan soll sich laut Innenministerium in den Jahren 2007 und 2009 im Rahmen von Box-Veranstaltungen in Österreich aufgehalten haben.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Nike nahm T-Shirt "Boston Massacre" vom Markt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen