Nigeria verschiebt wegen Ebola Schulstart um Monat

Schulen bleiben bis zum 13. Oktober geschlossen
Schulen bleiben bis zum 13. Oktober geschlossen
Nigeria hat wegen Ebola den anstehenden Schulstart um einen Monat verschoben. Der Unterricht werde statt Mitte September erst Mitte Oktober wieder aufgenommen, erklärte Bildungsminister Ibrahim Shekarau am Dienstag. "Alle öffentlichen und privaten Schulen bleiben bis zum 13. Oktober geschlossen."
WHO: Versäumnis vorgeworfen
Britischer Ebola-Patient zuhause
WHO arbeitet an Strategie

In der gewonnenen Zeit sollten “Vorsichtsmaßnahmen” ergriffen werden, um die Schüler vor Ebola zu schützen. Eigentlich hätte die Schule landesweit am 15. September wieder beginnen sollen.

Heuer bereits 1.400 Ebola-Tote

Westafrika leidet derzeit unter einer Ebola-Epidemie, die Ausbreitung des tödlichen Virus’ konnte bisher nicht gestoppt werden. Der Erreger löst hämorrhagisches Fieber aus, das in vielen Fällen zum Tod führt. In Nigeria wurden 13 Fälle der Krankheit bestätigt. Insgesamt starben seit Beginn des Jahres in Nigeria, Guinea, Liberia und Sierra Leone mehr als 1.400 Menschen an dem Virus. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte die Epidemie inzwischen zum Gesundheitsnotfall und ließ den Einsatz noch nicht erprobter Medikamente und Impfstoffe in den betroffenen Ländern zu.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Nigeria verschiebt wegen Ebola Schulstart um Monat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen