Niederlage in Kapfenberg - Austria-Serie gerissen

Die Austria fand heute nie zu der Form der letzten Wochen.
Die Austria fand heute nie zu der Form der letzten Wochen. ©GEPA
Die Lustenauer Austria musste sich nach weitestgehend enttäuschender Leistung Kapfenberg auswärts mit 2:0 geschlagen geben.

Nach zuletzt drei Siegen in Folge wollte die Lustenauer Austria den Schwung auch mit ins Duell mit Kapfenberg nehmen und mit dem nächsten vollen Erfolg den dritten Tabellenrang absichern. Das Spiel begann jedoch alles andere als gut – bereits nach drei Minuten sorgte Mensah für das 1:0 der Hausherren, während die Lustenauer Defensive noch nicht wirklich im Spiel war. In der 14. Minute musste Trainer Plassnegger nach einer Diskussion auf die Tribüne. Die Lustenauer benötigten einige Zeit, um sich vom frühen Schock des Gegentores zu erholen, kamen gegen Ende der Halbzeit aber besser ins Spiel. Dennoch blieb es beim 1:0.

Ticker Nachlese

Ronivaldo vergibt Elfer in der Schlussphase

Auch in der zweiten Halbzeit fanden die Lustenauer nicht zum erfolgreichen Spiel der letzten drei Runden. Zwar versuchte man, die Kapfenberger nun früher zu attackieren, wirklich gute Torchancen konnte sich Grün-Weiß jedoch kaum erspielen. In der 75. Minute sorgten die Hausherren für die Vorentscheidung – Thomas Sabitzer erhöhte nach einem Freistoß per Kopf auf 2:0. Kurz vor Schluss gab es für die Austria noch einmal die Chance auf den Anschluss. Ronivaldo brachte einen Elfmeter nach Foul an Marcel Canadi jedoch nicht im Tor unter. So blieb es beim 2:0 und der ersten Niederlage nach drei Siegen in Folge. In der Tabelle rutschten die Lustenauer vorläufig wieder auf den fünften Rang zurück.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Niederlage in Kapfenberg - Austria-Serie gerissen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen