AA

Niederlage erst in letzter Minute

Der österreichische Eishockey-Teamchef Jim Boni hat sich mit der Leistung seiner Mannschaft bei der 3:4-Niederlage gegen Russland sehr zufrieden gezeigt: "Wir können die großen Nationen fordern".

Das ÖEHV-Team musste sich in Moskau gegen das von Alexander Owetschkin angeführte Team des WM-Gastgebers mit 3:4 geschlagen geben. Erst ein Gegentreffer 50 Sekunden vor Schluss verhinderte das zweite Erfolgserlebnis gegen eine russische oder sowjetische Nationalmannschaft.

Ausgerechnet bei der Generalprobe vor der Heim-WM der Russen wäre beinahe die zweite Sensation gelungen. Nur die “Special Teams” (zwei Treffer im Powerplay, einer in Unterzahl) und der zweite Treffer von NHL-Stürmer Alexandr Frolow von den Los Angeles Kings in der Schlussminute rettete die Auswahl von Slawa Bykow vor einer Blamage. Nach der enttäuschenden Leistung beim 0:4 am Samstag gegen Lettland zeigten sich die Österreicher gegen den WM-Mitfavoriten, der noch auf einige NHL-Stars wie Jewgenij Malkin oder Ilja Kowaltschuk verzichten musste, von ihrer besten Seite.

Als Owetschkin auf der Strafbank saß, brachte Schastliwji die Russen in Unterzahl in Führung (6.). Kurz nachdem wie geplant Bernd Brückler im Tor bei Halbzeit Reinhard Divis Platz gemacht hatte, erhöhte Frolow mit zwei Mann mehr auf dem Eis auf 2:0 (32.). Doch die Mannschaft von Teamchef Jim Boni kämpfte sich zurück. Zunächst verwertete Oliver Setzinger einen Penalty (37.), zu Beginn des Schlussdrittels schaffte Chris Harand den Ausgleich (45.). Als Martin Ulrich in seinem 217. Länderspiel die Österreicher im Powerplay sogar in Führung brachte, schien die große Sensation möglich. Doch die Russen, nach zwei Testspiel-Niederlagen in Schweden ohnehin in der Kritik, drehten in den Schlussminuten noch einmal auf. Nikulin im Powerplay (55.) und Frolow retteten dem WM-Gastgeber noch die Generalprobe.

Am Freitag wird es für die Österreicher ernst, zum Auftakt wartet das US-Team. Weitere Gruppengegner sind Tschechien und Weißrussland.

Russland – Österreich: 4:3 (1:0,1:1,2:2)
Tore: Schastliwji (6./SH), Frolow (32./PP, 60.), Nikulin (55./PP) bzw. Setzinger (37./Penalty), Ch. Harand (45.), Ulrich (50./PP)
Strafminuten: 10 bzw. 18
Österreich: Brückler (30. R. Divis) – Rebek, R. Lukas; Ulrich, Unterluggauer; A. Lakos, Stewart; Ph.Lakos, Mattie – Setzinger, Koch, Welser; Trattnig, Ph. Lukas, Ch. Harand; Baumgartner, Raimund Divis, Schuller; P. Harand, Marco Pewal, Peintner
Russland: Barulin – Markow, Koltsow; Nikulin, Proschkin; Atjuschow, Grebeschkow; Jemelin, Kontratjew – Frolow, Kaigorodow, Owetschkin; Morosow, Zinowjew, Zaripow; Michnow, Schastliwji, Charitonow; Kulemin, Neprjajew, Mosjakin

Link zum Thema:
Eishockey-WM 2007

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Niederlage erst in letzter Minute
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen