AA

Nicht nur auf fremden Platz auch zuhause gewonnen

©GEPA
FC Mohren Dornbirn lag gegen Horn 0:2 zurück aber siegt noch 5:2

Der Liveticker mit allen Infos, Fotos und Videos zum Spiel FC Dornbirn vs. SV Horn

Das ist der Vorbericht zum Spiel Dornbirn vs Horn

In den noch ausstehenden drei Spieltagen in der 2. Liga genießt FC Mohren Dornbirn noch zweimal Heimrecht. Gegen die auswärtsstarken Niederösterreicher aus Horn hofft die Elf um Trainer Markus Mader endlich auf einen Heimsieg. Die Rothosen sind das schlechteste Heimteam in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs und konnten nur elf Zähler auf der Birkenwiese einfahren.

Acht Heimspiele in Folge warten Christoph Domig und Co. auf eigener Anlage auf ein Erfolgserlebnis von drei Punkten. Der letzte Heimsieg datiert vom 28. September letzten Jahres gegen GAK (3:1). Gegner Horn Schwächen in der Defensive, aber auch große Stärken in der Offensive. 56 (!) Gegentreffer genaugleich viel hat nur Schlusslicht Kapfenberg auf dem Konto hat Horn schon einstecken müssen. „Horn hat viele gute Einzelspieler und einige Routiniers in ihren Reihen. Das wird eine harte Nuss. Aber ich hoffe, dass meine Mannschaft die zuletzt starke Leistung auf fremden Platz auch zuhause prolongieren kann“, sagt FC Mohren Dornbirn Trainer Markus Mader.

Die Messestädter wollen auch sportlich den Klassenerhalt schaffen, auch wenn es im Falle des dritten Heimerfolg höchstens eine Rangverbesserung von einem Platz geben könnte. Personell hat sich die lange Verletzungs- und Abwesenheitsliste verbessert. Nach dem grandiosen Auftritt in Pasching (2:1 Sieg gegen OÖ Juniors) sieht Markus Mader auch keinen Grund die Startaufstellung zu ändern. Allerdings ist Innenverteidiger und Liechtenstein Nationalspieler Andreas Malin urlaubsbedingt nicht mit von der Partie. Statt Malin wird Felix Gurschler diese Position einnehmen. Neu ins Team rückt nur Franco Joppi, der zusammen mit Christoph Domig den Sechser-Part übernimmt. Mit Felix Gurschler, Anes Omerovic, Florian Prirsch, Franco Joppi und Deniz Mujic stehen gleich fünf Eigenbaus in der Dornbirner Startaufstellung gegen Horn.

Aufpassen müssen die Rothosen auf „Flügelflitzer“ Michael Cheukoua. Die Altach Leihgabe hat schon acht Mal für Horn getroffen und ist auf der rechten Außenbahn das Um- und Auf im Offensivspiel der Niederösterreicher.

Kaderzusammenstellung schwierig

„Wir sind zwar mit einigen neuen potenziellen Spielern in Kontakt, aber dem Verein sind finanziell die Hände gebunden. Jeder Kicker stellt große Anforderungen in finanzieller Hinsicht, die in diesen schwierigen Zeiten nicht bewältigbar sind“, so Markus Mader. Mindestens ein neues Quartett (Verteidiger, Mittelfeld und zwei Stürmer) sollen dem Kader in der neuen Saison 2020/2021 von FC Dornbirn angehören. Die Kadergröße ab Sommer soll zwanzig Spieler plus die beiden Torhüter betragen. Ein Dutzend Spieler plus die beiden Torhüter Lucas Bundschuh und Maximilian Lang haben ihre Verträge schon vorzeitig verlängert. Mit Lukas Fridrikas (10 Tore), Egzon Shabani (5 Tore) und Deniz Mujic (5 Tore) haben die drei stärksten Torschützen ihre Zukunft in Dornbirn zugesagt. Das Transferfenster ist aber bis 5. Oktober offen, das lange Pokern sorgt für Ungewissheit. Offen sind in Dornbirn noch Lazio Rom Leihgabe Madiu Bari, Anes Omerovic, Andreas Malin und Altach Leihgabe Leonardo Zottele. Nach Christoper Drazan (Siegendorf), Elvir Hadzic (Hertha Wels), Marc Kühne (Eschen/Mauren), August Rusch (Studium) und Alexander Huber (Admira Dornbirn) wird auch Eigenbau Güney Akcicek (Ziel noch unbekannt) den Traditionsverein verlassen.

DATENBANK FUSSBALL 2. LIGA 2019/2020

28. Spieltag

FC Mohren Dornbirn – SV Horn 5:2 (0:2)

Stadion Birkenwiese, SR Schörgenhofer (V)

Torfolge: 25. 0:1 Marco Hausjell (Kopfball), 39. 0:2 Marco Hausjell, 53. 1:2 Franco Joppi, 55. 2:2 Deniz Mujic (Freistoß), 58. 3:2 Egzon Shabani, 71. 4:2 Lukas Fridrikas (Foulelfmeter), 85. 5:2 Lukas Fridrikas

Gelbe Karten: 8. Cheukoua (Horn/Unsportlichkeit), 21. Neumayer (Horn), 31. Allgäuer (FCD), 36. Sittsam (Horn), 50. Anes Omerovic (FCD), 54. Mislov (Horn), 57. Joppi, 66. Friedrich (beide FCD), 82. Pirkl (Horn), 90. Krizic (FCD/alle Foulspiel)

FC Mohren Dornbirn (4-2-3-1): Bundschuh/3; Allgäuer/3, Gurschler/2, Anes Omerovic/2, Prirsch/2; Joppi/2 (90. Bari/0), Domig/2; Shabani/2 (79. Huber/0), Fridrikas/2 (90. Krizic/0), Friedrich/3 (90. Rusch/0); Mujic/2 (82. Mathis/0)

SV Horn (4-3-3): Kronsteiner/4; Bauer/3, Sittsam/4, Velisek/4 (54. Faletar/4), Pirkl/3; Mislov/3, (78. Zöch/0) Redzic/3 (62. Stefel/4), Neumayer/4; Hausjell/2, Cheukoua/2, de Souza Monteiro/2


home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Nicht nur auf fremden Platz auch zuhause gewonnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen