Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neuwahlen und Ehrungen

Christof Ganahl übergab die Agenden des Vizekommandanten an Harald Schallner.
Christof Ganahl übergab die Agenden des Vizekommandanten an Harald Schallner. ©str
Die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr St. Gallenkirch brachte ein kleines Sesselrücken 
Impressionen der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr St. Gallenkirch

Das Jahr ist noch jung und dies nahm die Feuerwehr St. Gallenkirch zum Anlass bereits dieser Tage ihre Jahreshauptversammlung abzuhalten. Dabei standen neben dem Tätigkeitsbericht vor allem die Neuwahlen des Vorstandes sowie die Ehrung zwei langgedienter Floriani-Jünger im Mittelpunkt. Doch auch die fleißigen Probenbesucher, dies waren insgesamt 16 Personen, die lückenlos jede Feuerwehrprobe besuchten, erhielten eine kleine Anerkennung. Zunächst erfolgte aber ein kurzer Rückblick auf das vergangene Jahr von Kommandant Mario Mangard.

Rückblick

„Insgesamt waren wir 7750 Stunden im Einsatz, davon waren wir bei 21 Brand- beziehungsweise technischen Einsätzen im Dienst“, resümiert Mangard kurz. Doch auch für die Kameradschaftspflege oder Festveranstaltungen nahmen sich die Floriani-Jünger von St. Gallenkirch etliche Stunden Zeit. Insgesamt zählen 48 aktive Wehrmänner, 4 passive sowie 14 Jugendfeuerwehrmänner und -Frauen zu der Feuerwehr St. Gallenkirch. Bei den Neuwahlen gab es ein Sesselrücken in Sachen Vizekommandant. Während Mario Mangard wiederum einstimmig als Kommandant gewählt wurde, übergab der Vizekommandant Christof Ganahl sein Amt Harald Schallner. Mit Rudi Zöchmeister wurde sodann auch ein neuer Schriftführer und mit Stefan Netzer ein neuer Ausbildungsbeauftragter gewählt. Vor dem gemütlichen Teil der Jahreshauptversammlung nahm der neue und alte Obmann Mario Mangard allerdings noch zwei Ehrungen verdienter Mitglieder vor.

Viele Jahre

So erhielt Manfred Netzer für 40 Jahre im Dienst der Feuerwehr St. Gallenkirch eine Ehrung sowie Bruno Mangard wurde für insgesamt 50 Jahre im Dienste der Wehr von St. Gallenkirch geehrt. Beide freuten sich neben dem Geschenkskorb vonseiten der Gemeinde, der persönlich von Bürgermeister Josef Lechthaler übergeben wurde, auch über die Anerkennung ihrer treuen Mitgliedschaft vonseiten des Landesfeuerwehrverbandes, der durch Bezirkskommandant Christof Feuerstein vertreten wurde. Anschließend folgte der gemütliche Teil, bei dem so manche Anekdoten vergangener Jahre ausgetauscht wurden.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Neuwahlen und Ehrungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen