Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neujahrsempfang inspirierte Gäste zu einer lebendigen Museumskultur

Spannender Vortrag und Ausblick aufs neue Jahr auf dem Neujahrsempfang der Marktgemeinde.
Spannender Vortrag und Ausblick aufs neue Jahr auf dem Neujahrsempfang der Marktgemeinde. ©Henning Heilmann
Direktor des Vorarlberg Museums MMag. Dr. Andreas Rudigier sprach in Frastanz
Neujahrsempfang der Marktgemeinde Frastanz

FRASTANZ Als Gastredner auf dem Neujahrsempfang der Marktgemeinde Frastanz inspirierte der Direktor des Vorarlberg Museums MMag. Dr. Andreas Rudigier zu einer lebendigen Museumskultur. „Fraschtner müssen die Museen als Teil ihrer lebendigen Wirklichkeit verstehen“, rief er die Gäste in Bezug auf die Vorarlberger Museumswelt auf und lud dazu ein, sich mit eigenen Geschichten oder Ausstellungsobjekten aktiv an der Gestaltung und Weiterentwicklung der Museen in der Museumswelt zu beteiligen. Der Mensch sei ein erzählendes Wesen und Museen könnten diese Geschichten erzählen. Der Philosoph Walter Fisher habe dieses Prinzip erkannt: „Wer erzählt, der überlebt“.

Erfolge in 2018

Bürgermeister Eugen Gabriel blickte auf die Erfolge im vergangenen Jahr zurück und gab auch heuer einen Ausblick auf Vorgaben der Marktgemeinde im neuen Jahr. So lobte er die ausgezeichnete Entwicklung der Besucherzahlen im neuen Jugendhaus, welches 2018 doppelt so viele Jugendliche besuchten wie im vorangegangenen Jahr. Besonderer Dank ging an den Leiter der Offenen Jugendarbeit Frastanz Fatih Kati, an den Architekten Werner Müller sowie an Rainer Hartmann von den E-Werken Frastanz, der die Räumlichkeiten des neuen, auf 220 Quadratmeter gewachsenen Jugendhauses in der Energiefabrik an der Samina für die Frastanzer Jugendlichen zur Verfügung stellt.

Ausblick auf 2019

Als Herausforderungen im neuen Jahr nannte Gabriel unter anderem den Baubeginn des neuen Bildungszentrums Frastanz-Hofen, das nach Plänen der Architekten Pedevilla ein modernes pädagogisches Konzept umsetzt. Konkret ist der Baubeginn im Frühjahr 2019 geplant und die Gesamtinvestition beträgt etwa 16,4 Millionen Euro. Die Fertigstellung des ehrgeizigen Bauprojekts im Ortszentrum ist im Herbst 2020 geplant. Ebenso steht der Bau eines Servicegebäudes am Friedhof an. Mit Namen nannte Gabriel die neuen Träger des Verdienstzeichens der Marktgemeinde, darunter Waltraud Hauser, Hubert Gstach, Elmar Tiefenthaler, Manfred Morscher, Reinhard Decker, Anton Gabriel und Dieter Gruber.

Zahlreiche Ehrengäste

Unter den Gästen des Neujahrsempfangs weilten neben Landeshauptmann Markus Wallner mit Gattin Sonja auch Landtagspräsident Harald Sonderegger, AK-Direktor Rainer Keckeis, der Vorstandsdirektor der Raiba im Walgau Markus Prünster, zahlreiche Bürgermeister aus dem gesamten Walgau sowie als Ehrenbürger der Marktgemeinde Frastanz Pfarrer a.D. Herbert Spieler und Altbürgermeister Harald Ludescher. HE

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Neujahrsempfang inspirierte Gäste zu einer lebendigen Museumskultur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen