Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neues Trio, aber die Probleme bleiben intakt

Peter Sallmayer hofft auf ein tolles Frühjahr.
Peter Sallmayer hofft auf ein tolles Frühjahr. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Dornbirn. Ein neues Exprofi-Trio wurde verpflichtet, aber die Rothosen haben dieselben Sorgen wie im Herbstdurchgang.

Seit vielen Saisonen hatte der FC Dornbirn nicht mehr so einen miserablen Herbstdurchgang in der Westliga. Nur gerademal sechs Zähler liegt die Truppe von Coach Peter Sallmayer von einem Abstiegsplatz entfernt und nicht einmal auf einem einstelligen Rang. Die Hausaufgaben haben die Rothosen in der Winterübertrittszeit gemacht und mit Deniz Mujic, Ludovic Mathys und Gültekin Sönmez drei ehemalige Profis verpflichtet. Doch trotz der Neuzugänge plagen die Rothosen dieselben Sorgen wie in der ersten Saisonhälfte. Mit Goalie Dominik Lampert (doppelter Fingerbruch), Patrick Schäfer (Entzündung im Knie), Dejan Stanojevic und Direnc Borihan steht der Elf um Trainer Peter Sallmayer ein starkes Quartett, größtenteils sogar bis zum Saisonende nicht mehr zur Verfügung. Dornbirn hat nur ein Dutzend fite Akteure zur Auswahl. Trotz allem war die Vorbereitung mit den zwei Testsiegen gegen die Lustenauer Erstligaklubs vielversprechend. Auch die Rückkehr von „Staubsauger“ Kevin Dold macht sich deutlich bemerkbar. Die Rothosen sind in der Offensive weitaus stärker als im Herbst. „Wir wollen so schnell wie möglich mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben und die treuen Fans wieder auf die Birkenwiese lotsen“, bringt es FCD-Coach Peter Sallmayer auf den Punkt.   

In den nächsten Wochen werden auch die Weichen für die Jubiläumssaison 2013/2014 in Dornbirn gestellt. Das Umfeld erwartet sehr viel von Hirschbühl und Co. Dornbirn will wieder dorthin, wo sie schon gewesen sind, nämlich Annäherung an die absoluten Spitzenklubs.   

Fußball, FC Mohren Dornbirn

Alle Frühjahrs-Meisterschaftsspiele Saison 2012/2013

23. März, 14 Uhr:  SV Seekirchen – FC Mohren Dornbirn

30. März, 15 Uhr:  FC Mohren Dornbirn – Autohaus Kia FC Hard

7. April, 15 Uhr:    Wacker Innsbruck Amateure – FC Mohren Dornbirn

13. April, 16 Uhr:  FC Mohren Dornbirn – SV Wals/Grünau

20. April, 15 Uhr:  WSG Wattens – FC Mohren Dornbirn

27. April, 16 Uhr:  SV Austria Salzburg – FC Mohren Dornbirn

1. Mai, 17 Uhr:       FC Kufstein – FC Mohren Dornbirn

4. Mai, 16 Uhr:       FC Mohren Dornbirn – Simma Electronic FC Andelsbuch

9. Mai, 16 Uhr:       FC Mohren Dornbirn – FC Pinzgau/Saalfelden

11. Mai, 18 Uhr:     FC Anif – FC Mohren Dornbirn

18. Mai, 16 Uhr:     FC Mohren Dornbirn – TSV Neumarkt

25. Mai, 15.30 Uhr: Rivella SC Bregenz – FC Mohren Dornbirn

1. Juni, 16 Uhr:       FC Mohren Dornbirn – FC Liefering

Alle Testspiele

FC Mohren Dornbirn – FC Lustenau 3:2 (2:2)

FC Mohren Dornbirn – Austria Lustenau 2:0 (2:0)

FC Mohren Dornbirn – Kienreich FC Wolfurt 5:1 (1:0)

FC Mohren Dornbirn – Sparkasse FC BW Feldkirch 2:0 (2:0)

FC Mohren Dornbirn – FC Altstätten 3:1 (1:0)

FC Mohren Dornbirn – Cashpoint SCR Altach Amateure 3:3 (2:1)

FC Mohren Dornbirn – Zima FC Langenegg 6:0 (3:0)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • Neues Trio, aber die Probleme bleiben intakt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen