Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neues Tanklöschfahrzeug für die Ortsfeuerwehr Feldkirch-Tosters

Das neue Tanklöschfahrzeug macht nicht nur optisch einiges her.
Das neue Tanklöschfahrzeug macht nicht nur optisch einiges her. ©OF Tosters
Am vergangenen Freitag, 21. August, wurde der Ortsfeuerwehr Tosters das neu angeschaffte Tanklöschfahrzeug offiziell überreicht. Damit führt die Stadt Feldkirch ihre konsequenten Bemühungen im Hinblick auf die Sicherheit der in Feldkirch lebenden Bürgerinnen und Bürger weiter fort.
Das neue Tanklöschfahrzeug
NEU

Im Voranschlag des Jahres 2019 wurde für die Feuerwehr Tosters ein Tanklöschfahrzeug vorgesehen. Bereits im April 2018 wurde vom Stadtrat die Neuanschaffung beschlossen. Allerdings musste das Fahrzeug erneut ausgeschrieben werden, da jene Firma, die zunächst den Zuschlag erhalten hatte, ein Insolvenzverfahren anmelden musste.

Das Fahrzeug

Das neu angeschaffte Fahrzeug kostet rund 500.000 Euro, wobei ein Viertel der Kosten über den Feuerwehrfonds des Landes Vorarlberg gefördert werden. Der Zuschlag für das Fahrgestell und den Aufbau konnte an „Rosenbauer“ vergeben werden, ein österreichisches Unternehmen mit Sitz in Linz. Das neue Tanklöschfahrzeug der Tostner Feuerwehr hat ein Gesamtgewicht von 18 Tonnen, ist über sieben Meter lang, mehr als drei Meter hoch und gut zweieinhalb Meter breit. Im Fahrzeug können neun Feuerwehrmitglieder transportiert werden. Das Fahrzeug verfügt überdies über einen 2.000 Liter fassenden Wassertank sowie über zwei 100 Liter fassende Schaumtanks für unterschiedliche Schäume. Weiters hat das Fahrzeug eine verlängerte Gewährleistungsfrist von insgesamt fünf Jahren, einen Allradantrieb und ist ausgestattet mit modernster Technik. Dazu gehören beispielsweise eine computergesteuerte Pumpenregulierung, ein neig- und schwenkbarer LED-Lichtmast, eine Wärmebildkamera und weiteres technisches Hilfsgerät. Außerdem ist das Fahrzeug durch LED-Beleuchtung vollkommen erhellt. Am Heck des Fahrzeugs befindet sich zusätzlich eine Verkehrsleiteinrichtung, die das Einspielen unterschiedlicher Lauftexte ermöglicht. Ein Einbaustromerzeuger kann bis zu 8.000 Watt Strom bereitstellen und die Leiterabsenkung funktioniert vollautomatisch. Ferner hat es eine Hochleistungspumpe mit Schnellangriffseinrichtungen auf beiden Seiten.

Ehrungen und Änderungen

Im Zuge der Schlüsselübergabe nutzte die Feuerwehr Tosters die Gelegenheit und ehrte ihr Mitglied Erich Walser. Der ehemalige Bezirksfeuerwehrinspektor von Feldkirch wurde für seine mittlerweile 70 (!) Jahre anhaltende Vereinstreue geehrt. Bereits im Jänner wurden Armin Mähr und Josef Bickel ebenfalls für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Des Weiteren bedankte sich Kommandant Reinhard Bayer bei seinem Stellvertreter Alexander Morscher, der nach zehnjähriger Tätigkeit als stellvertretender Kommandant an seinen Nachfolger Daniel Peter übergab.

Die Stadt Feldkirch gratuliert den Jubilaren recht herzlich zu 70-jähriger Mitgliedschaft und wünscht Daniel Peter für seine neue Aufgabe nur das Beste.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Neues Tanklöschfahrzeug für die Ortsfeuerwehr Feldkirch-Tosters
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen