Neues Heim für Florianijünger

Die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Götzis freuen sich auf das neue Feuerwehrhaus nördlich am Garnmarkt
Die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Götzis freuen sich auf das neue Feuerwehrhaus nördlich am Garnmarkt ©veronika Hotz
Feuerwehr Götzis

Götzis / Viele Jahre wurde ein Neubau des Götzner Feuerwehrhauses diskutiert. Die alten Räumlichkeiten in der Gartenstraße im Zentrum der Marktgemeinde, waren sichtbar in die Jahre gekommen und wiesen nicht nur äußerlich zahlreiche Mängel auf. Vor allem boten die Garagen für die Feuerwehrautos nicht mehr genügend Platz, um den aktuellen Anforderungen zu entsprechen.

Im Jahre 2010 wurde endlich in der Gemeindevertretung der Entschluss für den Bau eines neuen und modernen Feuerwehrhauses gefasst: Nördlich der L58, direkt an der Kreuzung mit der kürzlich neu ausgebauten Pfarrer Knecht – Straße liegend, soll das neue Feuerwehrhaus Götzis entstehen. Ein modernes, den heutigen Anforderungen entsprechendes Feuerwehrhaus, im Wesentlichen aus acht Garagen, einer Waschhalle, dem obligatorischen Schlauchturm und den sonst noch notwendigen Nebenräumen bestehend, wird an diesem Standort gebaut.
Ökologische Gesamtausführung.
Der nun vorliegende Projektansatz des Architekturbüros Cukrowicz Nachbauer in Bregenz ging aus einem baukünstlerischen Wettbewerb als Projektsieger hervor. Das ebenerdige “Hauptgeschoss” gliedert sich in zwei funktionell unterschiedliche Einheiten, der Garagen- und Werkstättenbereich sowie der Verwaltungs- und Schulungsbereich. Die Verknüpfung dieser Bereiche erfolgt über zwischengeschaltete Foyerzonen. Sämtliche Hauptfunktionen befinden sich somit klar und übersichtlich auf einer einzigen Ebene, kurze Wegführungen und ein optimierter Funktionsablauf sind sicher gestellt. Im Besonderen gilt dies für den Einsatzfall. Eine unterirdische Anbindung an die Tiefgarage des Am Garnmarkt – Areals ist vorgesehen.
Im Rahmen der nun anstehenden weiterführenden Planungen wird auf eine ökologisch nachhaltige Gesamtausführung großes Augenmerk gelegt. Größtmögliche Energieeffizienz und minimierte Betriebskosten sind erklärte Ausführungsziele. Die notwendigen Planungen werden voran getrieben, sodass auch im Jahr 2011 mit dem Bau des Feuerwehrhauses begonnen werden kann. “Mit dem Neubau des Götzner Feuerwehrhauses wird ein wesentlicher Beitrag zur Sicherheit im Ort geleistet. Das bestehende Feuerwehrhaus ist annähernd 50 Jahre alt und kann daher den wesentlich gestiegenen Anforderungen leider nicht mehr entsprechen, ” erläutert Bürgermeister Werner Huber.
Götzner Feuerwehr hat keine Nachwuchssorgen.
Bei der Freiwilligen Feuerwehr sind derzeit zahlreiche JungfeuerwehrlerInnen. 13 Mitglieder im Alter von 13 bis 15 Jahren gehören zur Jugendfeuerwehr. Weiters zählt der Verein 80 aktive Feuerwehrmänner im Alter von 16 bis 65 Jahren. Elf Ehrenmitglieder im Alter von 65 bis 83 Jahren sind der Feuerwehr zugehörig. Die Feuerwehr Götzis verfügt über einen Fuhrpark von sieben Löschfahrzeugen und zwei Anhängern. Im vergangenen Jahr 2010 hatten Götzner Florianijünger 72 Einsätze zu verzeichnen. Dazu gehörten 38 Brandeinsätze, 31 technische Einsätze und drei nachbarliche Löschhilfen. Einmal pro Woche treffen sich die aktiven Feuerwehrmänner zur Feuerwehrprobe und jedes Jahr im Herbst wird eine große “Ernstfallübung” abgehalten.

Fakten & Zahlen:
Die Errichtungskosten belaufen sich aus heutiger Sicht auf ca. 5,7 Mio. EURO.
Nettogeschossfläche ca 2.100 m2
Bruttorauminhalt ca 11.000 m3

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Neues Heim für Florianijünger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen