AA

Neuer Streckenrekord beim Dreiländer-Marathon

©VMH/ Philipp Steurer
Bregenz - Der Kenianer Sparimuk Samson konnte am Sonntag den Dreiländer-Marathon mit neuem Streckenrekord für sich entscheiden.
3. Sparkasse-Marathon im Dreiländereck I
3. Sparkasse-Marathon im Dreiländereck II
3. Sparkasse-Marathon im Dreiländereck III
3. Sparkasse-Marathon im Dreiländereck IV
Die Strecke des Marathons
Alles klar für die Lauf-Festspiele
Allgemeine Informationen
Sparimuk Samson gewinnt Dreiländer-Marathon
Startschuss zum Dreiländer-Marathon

Was sich OK-Chef Dr. Peter Mennel und sein Team wünschten, trat ein. Die dritte Auflage des Sparkasse-Marathons im Dreiländereck lieferte einen Rekord nach dem anderen. Mit 5014 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gingen bei besten Wetterbedingungen so viele Läufer wie noch nie an den Start, der um 11.11 Uhr in Lindau erfolgte. Und auch die Elite-Läufer aus Kenia packten wie erhofft ihre schnellen Beine aus. Beide blieben unter dem alten Streckenrekord aus dem Jahr 2004, aufgestellt von Landsmann Richard Mutai in 2:16:42 Stunden. Seit gestern heißt der neue Rekordhalter Samson Sparimuk. Er brauchte für die 42,195 Kilometer exakt 2:15:59 Stunden. Gleich hinter ihm kam Titus-Kipchumba Kogei ins Ziel, gefolgt von John-Nade Saya aus Tansania.

Rekord pulverisiert

Die Frauen zeigten ebenfalls Rasse und Klasse. Die Kenianerin Selina-Chelimo Chemunge pulverisierte den Streckenrekord gleich um sechs Minuten auf 2:37:59. Insgesamt starteten 1039 Läuferinnen und Läufer auf der Marathon-Distanz. Schon bekannte Siegergesichter sah der Halbmarathon. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen wiederholten Ivan Babaryka (Ukraine) als auch Bernadette Pichlmaier aus Deutschland ihre Erfolge aus dem Vorjahr.

Bilderbuch-Tag

Es war eine Laufveranstaltung wie aus dem Bilderbuch. Strahlend blauer Himmel über der Region, angenehme Temperaturen und viel Publikum entlang der Strecke, das die wackeren Akteure frenetisch anfeuerte, machten den heurigen Sparkasse-Dreiländer-Marathon zu einem Genuss für alle Beteiligten. Auch die Letzten, die in der Königsdisziplin am Start waren, wurden im Casinostadion noch mit begeistertem Applaus empfangen. Dass es ob dieser positiven Entwicklung eine Fortsetzung der größten Laufsportveranstaltung am Bodensee geben wird, steht jetzt wohl endgültig außer Zweifel.

Die Ergebnisse des Dreiländer-Marathons:

Männer:

1. Samson Sparimuk (KEN) 2:15:59 Stunden (Streckenrekord)

2. Titus Kipchumba Kosgei (KEN) 2:16:18

3. John Nada Saya (TAN) 2:21:32

Frauen:

1. Selina Chelimo Chemunge (KEN) 2:37:59 (Streckenrekord)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • Neuer Streckenrekord beim Dreiländer-Marathon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen