Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue Wohnräume in Gisingen

Auf modulare Bauweise setzt A.S.T.: Sie errichten 21 Eigentumswohnungen in der Bifangstraße.
Auf modulare Bauweise setzt A.S.T.: Sie errichten 21 Eigentumswohnungen in der Bifangstraße. ©Emir T. Uysal
Bauupdate der drei größten Neubauwohnprojekte im „Wohnzimmer Feldkirchs“.
Bifangstraße
Hämmerlestraße
Lehrer-Köchle-Weg

FELDKIRCH-GISINGEN Beim größten Wohnbauprojekt das „Illufer“ an der Hämmerlestraße laufen die Arbeiten auf Hochtouren: „So werden derzeit die Elektro- und Haustechnikinstallationen komplettiert und auch ansonsten wird eifrig am Innenausbau gearbeitet. Während der Trockenbau und die Verlegung des Estrichs in den Häusern 30 und 36 bereits abgeschlossen sind und dort mit den Fliesenarbeiten bereits begonnen wurde, laufen diese Arbeiten im Haus 34 noch“ so der Projektleiter Herbert Graf. Zusätzlich werden die Türen eingebaut und Malerarbeiten sind im Gange. Auch die Arbeiten an der Außenanlage haben begonnen. Die Bauarbeiten laufen nach Plan und die Fertigstellung ist für August 2019 geplant.

Lehrer-Köchle-Weg

Im Lehrer-Köchle-Weg präsentiert Bauträger ZIMA ihr Neubauprojekt. Hier entstehen insgesamt 15 Eigentumswohnungen verteilt auf zwei Baukörper. Die flexiblen Zwei-, Drei- und Vierzimmer Wohnungen verfügen über raumhohe Fensterflächen, sind panoramaverglast und mit Pelletsheizung sowie einer Solaranlage für Warmwasser ausgestattet. Für die Fassade wählten die Bauträger natürliches Holz.

Bifangstraße WA ist modular

Die A.S.T. GmbH lässt in der Bifangstraße 21 Eigentumswohnungen mit flexiblem Wohnraum von 40m2 bis 60m2 entstehen. „Wir berücksichtigen hier speziell die Wohnzukunft mit Begegnungszonen“, erklärt Andrea Neumeister. „Die Bedürfnisse der Gesellschaft verändern sich, die individuellen Wohnbedürfnisse ebenso. Wir reagieren darauf und setzen dies im Bifang um, in dem wir mehr Flexibilität für alle Lebenslagen schaffen, sozusagen Wohnraum der Veränderung.“ Mithilfe von Leichtbauwänden gestaltet das Unternehmen flexible Wohnräume, die je nach Lebensabschnitt verändert werden können, wenn es notwendig oder sinnvoll ist. Die mobile Wand ermöglicht eine neue Raumeinteilung. So kann trotz wertbeständiger Massivbauweise das Wohnkonzept –bis auf die fixen Nasszellen – variieren. ETU

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Neue Wohnräume in Gisingen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen