AA

Neue WhatsApp-AGB: Das steckt hinter dem Ultimatum

WhatsApp gibt Daten weiter - Wer nicht zustimmt kann den Messenger ab 8. Februar nicht mehr nutzen.
WhatsApp gibt Daten weiter - Wer nicht zustimmt kann den Messenger ab 8. Februar nicht mehr nutzen. ©APA/AFP
Whatsapp-Nutzer müssen ab 8. Februar ihre Daten mit Facebook teilen, sonst können sie den Messenger nicht mehr benutzen.

WhatsApp verlangt in einem Pop-up momentan die Zustimmung zu seinen neuen Geschäftsbedingungen. Wer nicht zustimme, könne WhatsApp nach dem 8. Februar nicht mehr nutzen.

Der Hintergrund ist die Verknüpfung von WhatsApp und Facebook. WhatsApp sammelt umfassend Daten und wertet diese aus, um gezielter Werben zu können - Nun auch außerhalb von WhatsApp bei anderen Facebook-Unternehmen wie zum Beispiel Instagram.

Das erwartet WhatsApp-Nutzer 2021

In diesem Jahr wird sich wohl einiges beim Messenger-Dienst WhatsApp ändern. Von Werbung über eine neue Zahlungsmöglichkeit und veränderten Datenschutzrichtlinien, können sich die Nutzer wohl auf Einiges gefasst machen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Neue WhatsApp-AGB: Das steckt hinter dem Ultimatum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen