Neue Funktionäre mit Bernd Bösch sollen Austria Lustenau aus der Krise führen

©Hartinger
Bei der außerordentlichen Jahreshauptversammlung von SC Austria Lustenau stehen die Neuwahlen im Vordergrund.

Wenn am Mittwoch, 13. Februar, 19 Uhr, Glashaus, die außerordentliche Jahreshauptversammlung von SC Austria Lustenau startet, stehen die Änderungen der Statuten und die Neuwahlen des gesamten Vorstandes im Mittelpunkt. Es gibt eine Lösung: Es werden sowohl altgediente Funktionäre, aber nur noch im zweiten Glied vor allem Hubert Nagel, als auch neue Austrianer im Ausschuss mitarbeiten um die Grün-Weißen aus der Krise zu bringen.

Beim Treffen der Ehrenmitglieder von Austria Lustenau mit Hubert Nagel, Bernd Bösch und Bürgermeister Kurt Fischer gab es interne lange und intensive Gespräche. “Alle müssen jetzt an einem Strang ziehen”, so Bernd Bösch. Dem neuen Vorstand von Austria Lustenau wird Sportreferent der Marktgemeinde Lustenau, Bernd Bösch angehören, aber es werden sich noch mehr neue Austrianer in den Dienst der guten Sache stellen um die chaotischen Tage des Klubs schnell vergessen zu machen. Hubert Nagel wird nicht mehr an vorderster Front mitarbeiten, also im zweiten Glied und auch die Rolle des Geschäftsführers vermutlich noch weiterführen.

Bis zu fünfzehn engagierte Austrianer gehören überhaupt dem erweiterten Vorstand an. Einen Tag vor der Jahreshauptversammlung wird die Öffentlichkeit die Namen vom neuen Vorstand erfahren. Bis dahin gibt es noch Gespräche und viel zu tun. Hubert Nagel dürfte auch als Geschäftsführer der GmbH weiterarbeiten. Wichtigster Punkt nach der Versammlung: Die Einreichung der Bundesliga Lizenz bis zum 4. März.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Neue Funktionäre mit Bernd Bösch sollen Austria Lustenau aus der Krise führen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen