Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue Räume für Schülerbetreuung

VS Obdorf
VS Obdorf ©Stadt Bludenz
Bludenz. Seit Montag, 9. Juli, sind die Umbauarbeiten in der Volksschule Obdorf in vollem Gange. In den folgenden Wochen entstehen neue Räumlichkeiten für die Schülerbetreuung. 

Die ehemalige Schulwartwohnung im Untergeschoss der Schule wird während den Sommerferien zu einer großzügigen und modernen Schülerbetreuung umgebaut. Neben einem separaten Raum mit Küchenzeile wird dabei auch ein Aufenthaltsraum für die SchülerInnen entstehen. Auf rund 120 m² findet sich somit künftig genug Platz für die mittägliche Essensbetreuung sowie die Lernbegleitung am Nachmittag. Neben dem Ausbau der Schulwartwohnung soll auch die räumliche Zusammenführung der Aula, der Bibliothek, des Turnsaales sowie des neu geschaffenen Außenbereiches ein Mehr an Möglichkeiten für die Schülerbetreuung bringen. „Es ist wichtig, dass wir für die Schülerbetreuung die notwendige Infrastruktur schaffen. Denn erst wenn die räumlichen Rahmenbedingungen passen, können die PädagogInnen auch eine dementsprechende Arbeit leisten. Ich bin froh, dass wir mit dem Umbau der Schulwartwohnung nun den Grundstein für eine optimale Schülerbetreuung an der Volksschule Obdorf legen können“, zeigt sich Bildungsstadträtin Karin Fritz über den Baustart erfreut.

Die beiden neuen Räume werden mit großzügigen Wanddurchbrüchen gestaltet, die für ein erweitertes Raumgefühl und eine bessere Übersicht für das Betreuungspersonal sorgen. Zudem werden die beiden Schülerbetreuungsräume verglast, um die Wirkung des Tageslichts bestens ausnutzen zu können. Im Zuge der Bauarbeiten werden auch die WC-Räumlichkeiten im Untergeschoss auf den neuesten Stand gebracht. Mit dem Umbau der Schulwartwohnung wird so gewährleistet, dass die künftigen Räume den behindertengerechten Standards entsprechen. Die Räumlichkeiten, in denen sich die Schülerbetreuung bis jetzt befunden hat, werden wieder zum Klassenraum zurückgebaut. „Es ist wichtig, dass wir die Infrastruktur in den Schulen für alle, sowohl die Lehrer als auch die Schüler, verbessern. Mit dem Umbau der Schulwartwohnung schaffen wir ein Raumpotential, das den Ansprüchen eines modernen Schulalltages gerecht wird. Vor allem der Zugewinn eines weiteren Klassenzimmers, ermöglicht durch den Bau der neuen Schülerbetreuung, ist eine notwendige räumliche Entwicklung“, so Joachim Weixlbaumer, zuständiger Stadtrat für Hochbau.

Die Kosten für den Umbau belaufen sich auf rund 400.000 Euro. Die neuen Räumlichkeiten der Schülerbetreuung sind auf 40-50 SchülerInnen pro Tag sowie bis zu fünf Betreuungspersonen ausgelegt. Sollte später ein zusätzlicher räumlicher Bedarf bestehen, dann ist eine Erweiterung der Schülerbetreuung in die Aula geplant.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Neue Räume für Schülerbetreuung
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen