Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue Räume für die Schülerbetreuung

©Stadt Bludenz
Bludenz. Zum Schulstart sind die Umbauarbeiten im Innenbereich nun termingerecht abgeschlossen. Die neuen Räume stehen somit für die Mittags-und Nachmittagsbetreuung der Kinder zur Verfügung.

Vor rund neun Wochen wurde an der Volksschule Obdorf mit den großangelegten Bauarbeiten begonnen. Durch den Einbau einer neuen Betondecke konnte die ehemalige Schulwartwohnung im Erdgeschoss der Schule dabei in eine großzügige und den Anforderungen des modernen Schulalltages entsprechende Schülerbetreuung umgebaut werden. Auf 120 m² befinden sich nun künftig ein Raum mit Küchenzeile für die tägliche Mittagsbetreuung sowie ein separater Aufenthaltsraum zur nachmittäglichen Lernbegleitung und für Freizeitaktivitäten. „Die Schülerbetreuung verfügt nun über ein großzügiges und attraktives Raumangebot, das sowohl für die SchülerInnen als auch die Betreuungspersonen ein optimales Umfeld zum Lernen und zur Freizeitgestaltung bietet. Die Schule kann die Räume auch für Elternabende, Konferenzen und gemeinsam mit der Aula für größere Schulveranstaltungen nutzen“, freut sich die zuständige Bildungsstadträtin Karin Fritz. „Den beteiligten Firmen und unserer Bauabteilung, die die Arbeiten koordiniert hat, gebührt ein herzliches Dankeschön für diese zügige Umsetzung.“

Die neuen Räumlichkeiten sind unmittelbar mit dem Schulgebäude verbunden und bieten somit einen ungehinderten Zugang zur Bibiliothek sowie zum Turnsaal. Im Zuge der Bauarbeiten wurden auch die sich im Untergeschoss befindlichen Toiletten erneuert und behindertengerecht  umgebaut. Der Raum, der bisher für die Mittagsbetreuung verwendet wurde, steht jetzt als zusätzliches Klassenzimmer zur Verfügung.

„Es ist mir ein großes Anliegen, dass wir den Kindern und den Lehrpersonen die passende Umgebung für ihren Schulalltag bieten. Gerade der steigende Platzbedarf stellt uns dabei immer wieder vor neue Herausforderungen. Mit dem Umbau sind wir diesen Anforderungen gerecht geworden“, zeigt sich Bürgermeister Mandi Katzenmayer vom Ergebnis der Umbaumaßnahmen überzeugt. Auch für Stadtrat Joachim Weixlbaumer ist die neue Schülerbetreuung ein gelungenes Beispiel dafür, wie man mit Hausverstand ein infrastrukturelles Bauprojekt realisiert.

Die Kosten für den Bau der Schülerbetreuung belaufen sich auf rund 400.000 Euro. Die neuen Räumlichkeiten sind auf eine Betreuung von 40-50 SchülerInnen pro Tag ausgelegt. Sollte in späterer Folge ein zusätzlicher Raumbedarf bestehen, ist eine Erweiterung der Schülerbetreuung in die Aula der Volksschule geplant.

 

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Neue Räume für die Schülerbetreuung
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen