Suche nach vermisstem Wanderer neu gestartet

©Bergrettung Rankweil
Aufruf der Polizei: Suche den Einsatzkräften überlassen.

Seit vergangenem Samstag findet in Rankweil im Bereich der „Üblen Schlucht“ eine großangelegte Suchaktion nach einem 29-jährigen Wanderer statt. Am Mittwochmittag wurde die Suchaktion erneut gestartet. Nachdem sie gestern Nacht um 22.15 Uhr erfolglos abgebrochen werden musste.

Suchaktion mit 40 Personen

Bei der heutigen Suchaktion sind ca. 40 Personen der Berg- und Wasserrettung, eines Canyoningretterteams, der Alpinpolizei, einer Suchhundemannschaft sowie die Besatzung des Polizeihubschraubers im Einsatz.

Privatpersonen suchen mit

Der Vermisste war am Freitagmittag zu einer Wanderung aufgebrochen. Passanten wollen ihn am Nachmittag desselben Tages in der Schlucht gesehen haben. Am Samstag wurde die Suchaktion gestartet. Die Bemühungen der zahlreichen Einsatzkräfte blieben jedoch bislang erfolglos. 

Zunehmend beteiligen sich daher Privatpersonen an der Suche und setzen somit nicht nur sich, sondern im Falle einer Eigengefährdung auch die derzeitigen Einsatzkräfte einem großen Risiko aus, da das Gelände schwierig, nass und unwegsam ist, mahnt die Polizei.

Suche den Einsatzkräften überlassen

Weitere Suchaktionen durch mögliche Unfälle würden die Einsatzkräfte an ihre Belastungsgrenzen bringen.

"Die Polizei appelliert daher dringend, die Suche im unwegsamen und gefährlichen Einsatzgebiet ausschließlich den Einsatzkräften zu überlassen, die für solche Fälle bestens ausgerüstet und geschult sind."

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rankweil
  • Suche nach vermisstem Wanderer neu gestartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen