Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue Herausforderung gefunden

Lustenauer Claudio Lamprecht wechselt zum Serienmeister A1 Bregenz.
Lustenauer Claudio Lamprecht wechselt zum Serienmeister A1 Bregenz. ©Thomas Knobel
Claudio Lamprecht

Lustenauer Claudio Lamprecht wechselt ab sofort zum Serienmeister A1 Bregenz und möchte die Chance nutzen.
Lustenau. Sieben von insgesamt neun österreichischen Mannschaftsmeistertiteln in der Handball-Liga-Austria feierte Serien-Titelträger A1 Bregenz Handball in ununterbrochener Reihenfolge und die klare Nummer eins in Österreich. Nach dem Shootingstar Lukas Mayer in der abgelaufenen Saison wurde von den Bodenseestädtern mit Claudio Lamprecht ein zweiter Lustenauer-Linkshänder nun für die Meisterschaft 2010/2011 gescoutet und auch schon unter Vertrag genommen. Das 17-jährige Riesentalent hat sich beim neuen Arbeitgeber auch schon konkrete Ziele gesetzt.

Wie kam der Transfer zum Serienmeister A1 Bregenz zustande?
LAMPRECHT: Manager Roland Frühstück hat mich kontaktiert, ob ein Interesse an einem Wechsel nach Bregenz besteht. Durch den Transfer zum besten Handballklub Österreichs entsteht aber auch eine große Chance auf sportlicher Ebene weiter zu kommen. In Bregenz sind dazu alle Voraussetzungen gegeben, auch ein professionelles Training hilft dabei. Der Übertritt vom Stammklub Lustenau nach Bregenz wurde in einem Gespräch mit Frühstück über die Bühne gebracht.

Die ersten Eindrücke in Bregenz?
LAMPRECHT: Nach den ersten Testspielen und mehreren Trainingseinheiten sind die ersten Eindrücke einfach, unkompliziert vom gesamten Verein und der Mannschaft und sehr zufriedenstellend vorüber gegangen. Es läuft alles sehr professionell ab und die Aufnahme des Teams war absolut kein Problem. Mit dem Wechsel zum A1 Bregenz ist ein Wunschtraum in Erfüllung gegangen.

Wie sieht der Rückblick mit HC Lustenau aus?
LAMPRECHT: Es gab sportliche Highlights mit landesweiten und deutschen Meistertiteln im Nachwuchsbereich. Wegen den Verbands-Bestimmungen (Mindestalter 17 Jahre im Eins) kam ein Einsatz in der Ersten erst zum Saisonabschluss zum Tragen. Die Zeit in Lustenau war interessant und für den weiteren Verlauf meiner Karriere hilfreich. Es gilt nun aber die riesige Herausforderung in Bregenz zu nützen.

Ziele mit Abonnentmeister A1 Bregenz?
LAMPRECHT: In der kommenden Meisterschaft mit der Unter-17-Mannschaft den Staatsmeistertitel in die Landeshauptstadt holen und auch mit der Unter-21-Truppe die Meisterschaft zu gewinnen. In späterer Folge mit guten Leistungen einen Stammplatz in der ersten Kampfmannschaft erreichen.

Wunsch mit dem Nationalteam?
LAMPRECHT: Seit einem Jahr Mitglied im Jugend-Nationalteam und dort nun stets zur fixen Größe zu gehören. Die EM-Qualifikation in Dänemark wurde ganz knapp verpasst.

Warum die Liebe zum Handball erst später entdeckt?
LAMPRECHT: Im zweijährigen USA-Aufenthalt stand das Golf spielen und der Basketball-Sport an erster Stelle. Auch Tennis und Fußball prägte meine aktive Karriere in den Anfangsstadien. Seit der Rückkehr aus Amerika spielt der Handball die erste Geige.

ZUR PERSON

Claudio Lamprecht

Beruf: Schüler an der HTL Rankweil

Geboren: 22. März 1993

Familie: ledig; Vater Roland, Mutter Cornelia, Schwestern Corinne und Eileen

Wohnort: LustenauVerein: HC Lustenau, A1 Bregenz

Größte Erfolge: Vorarlberger Meister 2010, mehrfache Einberufungen ins österreichische
Nationalteam (Jahrgang 1992), Wechsel zum Serienmeister A1 Bregenz Handball

Sportart: HandballPosition: halb rechts im Mittelfeld

Lebensmotto: Jedes Problem kann man lösen

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Neue Herausforderung gefunden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen