Neue Erdurnengräber und Radwegausbau

In der vergangenen Woche wurde mit dem zweiten Abschnitt des Ausbaus des Fuß- und Radweges Starkenfeld – Exerzierplatz begonnen
In der vergangenen Woche wurde mit dem zweiten Abschnitt des Ausbaus des Fuß- und Radweges Starkenfeld – Exerzierplatz begonnen ©MIMA
Neben dem Ausbau des Fuß- und Radwegenetzes findet in Mäder am Friedhof auch die Erweiterung mit neuen Erdurnengräber statt.
Beim Sparmarkt Mäder wurden in der vergangenen Woche die neuen Unterflursammelbehälter für Altglas und Metall eingebaut

Mäder. Bei der vorletzten Gemeindevertretersitzung des Jahres konnte Bürgermeister Rainer Siegele über die derzeit laufenden Arbeiten in der Gemeinde berichten. So stehen die Arbeiten für die Errichtung der Schallschutzwände an der Autobahn vor dem Abschluss und auch der Umbau des Spar Supermarktes schreitet voran. Dazu werden ab dieser Woche auch die Unterflursammelbehälter für Altglas und Metall vor dem Einkaufsmarkt betriebsfertig sein. 

Kapazität für die nächsten acht Jahre

Auf dem Friedhof in Mäder werden dazu derzeit 28 neue Erdurnengräber erstellt und zusätzlich werden im Frühjahr 20 Urnengräber (Nischen und Verschlussplatten bestehen bereits) mit Laternen und Weihwasserkessel fertig gestellt. Damit reagiert die Gemeinde auch auf den Faktum, dass in den letzten Jahren die Anzahl der Feuerbestattungen stark zugenommen hat und ein überwiegender Teil der Verstorbenen bereits kremiert und in einer Urne beigesetzt wird. „Von den rund 20 Beerdigungen jährlich in unserer Gemeinde brauchen etwa ein Drittel eine neue Grabstätte. Mit der aktuellen Erweiterung sollte für die nächsten sieben bis acht Jahre die Kapazität ausreichen“, so Bürgermeister Rainer Siegele. 

Lückenschluss des Landesschnellradweges 

In weiterer Folge konnte der Bürgermeister auch berichten, dass in der Zwischenzeit mit der Errichtung des Radweges zwischen der Maximilianstraße und der Rheinstraße begonnen wurde. „In diesem Bereich wird nun der schmalste Abschnitt erstellt und die Fertigstellung im Gebiet Starkenfeld erfolgt im Frühjahr 2022“, erklärt Bürgermeister Siegele. In weiterer Folge ist im kommenden Jahr auch die Errichtung des Radweges entlang des Koblacher Kanales und der Lückenschluss des Landesschnellradweges Götzis Bahnhof – Grenze Mäder/Kriesern vorgesehen. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mäder
  • Neue Erdurnengräber und Radwegausbau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen