Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neubau der Volksschule in Laterns

©Stefan Peter
Laterns. Im Oktober 2011 war der Baubeginn der neuen Volksschule in Laterns. Derzeit werden gerade die Betonbauarbeiten abgeschlossen. Sobald die Witterung es zulässt, soll mit den Holzbauarbeiten begonnen werden.
Mehr Bilder zu: Neubau der Volksschule in Laterns

Die Fertigstellung durch die Firma Dobler Bau, sowie die Übergabe des Gebäudes ist auf Ende Dezember 2012 geplant. Bürgermeister Harald Nesensohn gab einen Einblick in den aktuellen Stand.

Die neue Volksschule in Laterns ist das Siegerprojekt aus einem zweistufigen Architekturwettbewerb, der vom Architekten Bernardo Bader aus Lingenau gewonnen wurde. Das Gebäude, das auch über einen Mehrzwecksaal verfügt, wird von der Firma Dobler Bau als „Totale Unternehmerleistung“ zum Fixpreis errichtet. Die Auftragssumme beläuft sich auf 4,1 Millionen Euro. Auftraggeber ist die Gemeinde Laterns mit der extra dafür gegründeten GIG, der Gemeinde Immobilien Gesellschaft.

Mit der Vorgabe, als Baumaterialien möglichst viel Holz und dafür möglichst wenig Beton zu verwenden, wurden mehr als 1.000 Festmeter Holz aus dem gemeindeeigenen Wald zur Verfügung gestellt. Das Konzept ist auf eine zweiklassige Volksschule ausgelegt, mit einer dritten Klasse als Reserve und den entsprechenden Nebenräumen, wie zum Beispiel Werkräume.

Der Mehrzwecksaal ist als Kleinturnhalle und als Veranstaltungssaal für ungefähr 250 Personen ausgelegt. Für die Bühne ist eine Doppelnutzung vorgesehen, einerseits als Probelokal für den Musikverein Laterns, und andererseits als flexible Veranstaltungsbühne in zwei verschiedenen Größen. Der Mehrzwecksaal ist nur für die gemeindeeigene Nutzung vorgesehen, er soll weder vermietet, noch anderweitig gewerblich genutzt werden.

Den Passivhaus-Standard hat das Gebäude nur ganz knapp nicht erreicht, es ist also annähernd ein Passivhaus, das mit einer Pelletsheizung beheizt wird und über eine große Fotovoltaikanlage auf dem Dach verfügt. Bei der Solaranlage handelt es sich um eine bestehende, erweiterte Bürgeranlage, für die das Dach der neuen Volksschule noch Platz für künftige Erweiterungen bietet.

Im Mai 2013 soll die Eröffnung der neuen Volksschule stattfinden, die mit der 700-Jahrfeier der Walser im Laternsertal zusammenfällt. Es sind in jedem Fall größere Feierlichkeiten geplant.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Laterns
  • Neubau der Volksschule in Laterns
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen