Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

NEOS-Kandidatin Sabine Scheffknecht im Porträt

Am Donnerstag um 18:30 Uhr zu Gast im Live-Talk: Sabine Scheffknecht.
Am Donnerstag um 18:30 Uhr zu Gast im Live-Talk: Sabine Scheffknecht. ©Manuel Riesterer / NEOS Vorarlberg
Sabine Scheffknecht drängt in den Vordergrund. Als Spitzenkandidatin der Vorarlberger NEOS will sie bei der Landtagswahl 2019 in Vorarlberg die Zehn-Prozent-Marke knacken.
Politik im Buntergrund live: Talk mit Scheffknecht
Scheffknecht: "Vorarlberg ist Entwicklungsland"
Landtagswahl Vorarlberg

Sie trägt rosa Lippenstift, auch die geometrisch gemusterte Bluse passt farblich. Modische Brille. Das Lächeln sitzt. Hinter ihr unscharf ein rosafarbener Streifen. Das Parteibanner. Sabine Scheffknecht steht im Vordergrund – auf dem Foto, als Spitzenkandidatin der Vorarlberger NEOS und dort, wo sie ihre Partei sehen möchte: „Nicht links, nicht rechts – Vorarlberg!“, wie auf dem regionalen NEOS-Auftritt zu lesen ist.

Zweistelligkeit als Ziel

Seit März 2014 ist Sabine Scheffknecht Landessprecherin ihrer Partei und führte die Liberalen aus dem Stand zu 6,89 % bei der letzten Landtagswahl.

Damit wurde NEOS zur fünften Fraktion im Vorarlberger Landtag und will auch bei der diesjährigen Regionalwahl eine gute Rolle spielen: „Wir wollen zweistellig werden“, sagte sie im November 2018 dem ORF, als sie mit 97,4 Prozent und ohne Gegenkandidaten auf den ersten Listenplatz ihrer Partei gewählt wurde.

Von sich selbst sagt sie, sie sei ein optimistischer Mensch, jemand, der einen Beitrag leisten will. „Ich möchte meinen Kindern und Enkelkindern sagen können: Ich habe nicht nur zugeschaut. Ich habe etwas getan. Ich habe mein Wissen, Können und Herzblut in ein Projekt gesteckt, das als Hauptziel hatte, Vorarlberg zum Chancenland Nr.1 zu machen.“ Themen wie Bildung und Verkehr- sowie Raumplanung sind ihr dabei wichtig.

Quereinsteigerin auf der politischen Bühne

Geboren wurde Sabine Scheffknecht 1978 in Bregenz, wuchs in Höchst auf und lebt aktuell mit ihrem Mann und den zwei Kindern in Lustenau. Mit ihm betreibt sie auch ein kleines Unternehmen, das sich mit der „optimalen Lagerung von Wein befasst“. Die gelernte Betriebswirtin ist vor rund sechs Jahren als Quereinsteigerin auf der politischen Bühne erschienen. Wie sie im letztjährigen VOL.AT-Talk sagte, habe sie das Ganze am Anfang etwas unterschätzt, vor allem die Angriffe auf persönlicher Ebene. „Dass in der Sache hart diskutiert wird, war mir klar, aber auf die persönlichen Untergriffe war ich am Anfang zu wenig vorbereitet.”

Neos-Chefin im Live-Talk

Um die Sache soll es auch beim neuen VOL.AT TV Live-Talk gehen. Gemeinsam mit Wann & Wo werden die fünf Spitzenkandidaten der im Landtag vertretenen Parteien nacheinander zur neuen Talk-Reihe "Politik im Buntergrund" in das Feldkircher Szene-Lokal "Bunt Bar" eingeladen. Den Auftakt macht die NEOS-Kandidatin Sabine Scheffknecht am Donnerstag um 18:30 Uhr.

Im Steckbrief - Sabine Scheffknecht

  • Geboren am 3. März 1978 in Bregenz
  • Verheiratet, zwei Kinder
  • Wohnt in Lustenau
  • Spitzenkandidatin der Vorarlberger NEOS
  • Gelernte Betriebswirtin

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Landtagswahl Vorarlberg
  • NEOS-Kandidatin Sabine Scheffknecht im Porträt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen