AA

Nehammer bekräftigt Wahl im Herbst und seine Spitzenkandidatur

Karl Nehammer in der Zib2.
Karl Nehammer in der Zib2. ©ORF/Screenshot
Bundeskanzler und ÖVP-Chef Karl Nehammer hat am Donnerstag bekräftigt, dass die Nationalratswahl entgegen aktuell schwirrender Gerüchte im Herbst stattfinden und nicht ins Frühjahr vorverlegt werden soll.
Kickl: 2024 werde das "Jahr der Wende werden"

Der Plan sei, bis zum Ende der Legislaturperiode zu arbeiten, sagte er im ZiB2-Interview. Von schlechten Umfragedaten und einem drohenden schlechten Abschneiden bei der EU-Wahl zeigte er sich unbeeindruckt. "Ich werde auf jeden Fall ÖVP-Spitzenkandidat sein", betonte er.

Wer bei der EU-Wahl im Juni ÖVP-Spitzenkandidat werden soll, sagte er nicht, aber "ich weiß es schon". An der Ablehnung einer Koalition mit der FPÖ, solange Herbert Kickl dort Verantwortung trage, hielt er fest. Österreichs Kurs der Inflationsbekämpfung verteidigte Nehammer trotz schlechter Werte im internationalen Vergleich, dafür sei die Kaufkraft hierzulande hoch. Fehler bei der Coronabekämpfung wollte er benennen, nicht aber sich entschuldigen. Es sei alles unter der Maßgabe geschehen, Menschenleben zu retten, begründete er dies.

Bundeskanzler rechtfertigt U-Ausschuss:

Bundeskanzler zieht Jahresbilanz:

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Nehammer bekräftigt Wahl im Herbst und seine Spitzenkandidatur