Negativserie der Feldkircher Handballer hält an

©Luggi Knobel
Feldkirchs Handballherren müssen gegen Lauterstein eine weitere Niederlage hinnehmen.

Die Montfortstädter rund um Kapitän Daniel Versluis mussten am Sonntagabend, in eigener Halle und ohne Publikum, die vierte Niederlage in Folge hinnehmen. Das Spiel gegen die SG Lauterstein 2 (Tabellenplatz 3) startete zugunsten der Blau-Weißen. Baris Kutluana konnte mit einem schnellen Tor von 9-Metern den 1:0 Treffer erzielen. Auf der Seite der Gäste war es Mittespieler Christian Stuber, der die ersten drei Treffer für Lauterstein erzielte. Das Spiel war bis zur 12 Minute ausgeglichen (6:6). Die junge Feldkircher Mannschaft, die zum größten Teil aus U18-Spielern bestand, zeigte zu Beginn vor allem im Angriff, was sie alles kann. Doch die körperlich starken Gäste profitierten von den technischen Fehlern und manchen vergebenen Chancen vor dem Tor und konnten sich bis zur Halbzeitpause mit 4 Toren absetzen (14:18).

Wie auch in den vergangenen Spielen war es vor allem der „Restart“ in der zweiten Halbzeit, der den Montfortstädtern das Genick brach. Ganze 9 Minuten lang gelang den Feldkirchern in der zweiten Halbzeit kein Treffer. In Minute 39 erzielte dann Peter Roganovic, der an diesem Abend bester Werfer war, den 15:22 Treffer. Lauterstein konnte sich in dieser „Torlosen-Phase“ auf bis auf 8 Toren absetzen. Die jungen Feldkirch gaben nicht auf, stellten die Abwehr auf eine offensive 4:2 um und konnten in der Schlussphase auf 4 Tore herankommen. Leider reichte am Ende die Zeit einfach nicht mehr aus und so musste man sich, am Ende auch verdient, mit 28:32 geschlagen geben.

„Wieder haben uns die technischen Fehler und die vergebene Chance einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die vierte Niederlage in Folge ist für das Selbstvertrauen sicher nicht gut, trotzdem hat die Mannschaft heute Moral bewiesen und bis zum Schluss gekämpft. Vor allem die jungen Spieler haben sich gut in die Mannschaft integriert und wir werden weiter trainieren, damit wir dann nach dem Lock down wieder auf die Siegerstraße zurückkehren.“, resümiert Trainer Zoran Obradovic.

Trainingsbetrieb geht weiter

Dank der Beteiligung im ÖHB-Cup, in dem es am Freitag gegen das Future Team von Bregenz Handball geht, dürfen die Montfortstädter auch im Lock down unter strengen Regeln trainieren. Während die Spiele in der Landesliga in Baden-Württemberg fortgesetzt werden, wurden alle Partien mit österreichischer Beteiligung bis zum 12. Dezember abgesagt. Wie es danach weitergeht und wann die Feldkircher die Spiele nachholen, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Jedenfalls wird man die Spielfreie Zeit in der Liga nutzen, um nach dem Lock down wieder voll angreifen zu können.

Landesliga Staffel 4
HC Sparkasse BW Feldkirch – SG Lauterstein2 28:32 (14:18)
Reichenfeldhalle, Feldkirch

HC Sparkasse BW Feldkirch: Noel Überbacher; Baris Kutluana 3; Anton Fischer; Thomas Erlacher 6 (2/2), Petar Roganovic 8, Daniel Versluis, Kassian Matt 5 (1/0), Imran Xhemaj 1, Daniel Malin 1, Jakob Appelt 2, Timo Kogoj 2

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Negativserie der Feldkircher Handballer hält an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen