Natur mit Modernem vereint

Vor allem die Fenster wurden eingehend begutachtet.
Vor allem die Fenster wurden eingehend begutachtet. ©str
Die Alpin Sport Zentrale der SiMo lud am Samstag zum Tag der offenen Tür
Impressionen vom Tag der offenen Tür des SiMo Gebäudes

Eine hochmoderne Schutzhütte, so könnte man die neue Alpin Sport Zentrale in Schruns der Silvretta Montafon bezeichnen. Angelehnt an den Schutzhüttencharakter, indem großteils Naturmaterialen für Fassade und Innenausbau verwendet wurden, und doch modern in ihrer Funktion und dem Erscheinungsbild präsentierte sich das Haus am vergangenen Samstag beim Tag der offenen Tür.

Schutzhütte

Ganz unter dem Motto „Keine Zukunft ohne Herkunft“ wurde dem Schutzhüttencharakter große Anerkennung gezollt. Dies spiegelt sich auch in der auffälligen Steinfassade des vierstöckigen Gebäudes wieder. In einer Bauzeit von nur 16 Monaten wurde das neue Verwaltungsgebäude gegenüber dem Hotel Löwen und ganz in der Nähe der Talstation der Hochjochbahn um 6,5 Millionen Euro erbaut. Das Gebäude beherbergt das Verwaltungsteam von rund 50 Personen und bietet im Erdgeschoss ein Infocenter und eine großzügige Lobby. „Mit der neuen Alpin Sport Zentrale können wir unserem Team ideale Rahmenbedingungen bieten“, so Martin Oberhammer, der Geschäftsführer der SiMo.

Einzigartig

Beeindruckend sind vor allem die großen Fenster des Gebäudes, das atemberaubende Ausblicke auf die Berge zulassen. Und erreicht man den vierten Stock über die Treppe, so schiebt sich dem Betrachter mit jedem Schritt, den er aufwärts macht der Schrunser Kirchturm mehr und mehr ins Blickfeld. Die zahlreichen Interessierten kamen jedenfalls aus dem Staunen nicht heraus, welche modernen Annehmlichkeiten die moderne Alpin Sport Zentrale den Mitarbeitern an ihrem Arbeitsplatz bietet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Natur mit Modernem vereint
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen