AA

Nasenspitze abgebissen: Verdächtige Urlauber in St. Anton ausgeforscht

Haupttäter in Justizanstalt eingeliefert.
Haupttäter in Justizanstalt eingeliefert. ©VMH/Archivbild, APA, Canva
Nach einer Schlägerei zwischen zwei britischen Urlaubergruppen Sonntagabend in und nahe eines Lokals in St. Anton am Arlberg in Tirol (Bezirk Landeck), bei der einem 29-Jährigen die Nasenspitze abgebissen worden war, sind drei Tatverdächtige ausgeforscht worden.

Ein 50-jähriger britischer Haupttäter wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen und in die Innsbrucker Justizanstalt eingeliefert, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Nasenspitze bei Rauferei abgebissen

Bei den beiden anderen Landsleuten handelte es sich um einen weiteren 50-Jährigen sowie einen 67-Jährigen. Nachdem eine Person im Lokal von einem Gruppenmitglied verletzt worden war, gingen zwei von dessen Freunden den Männern auf einer Gemeindestraße nach und griffen sie mit massiven Schlägen und Tritten an. Es kam zu einer Rauferei, wobei dem 29-Jährigen die Nasenspitze abgebissen wurde. Der Mann wurde nach der Erstversorgung zunächst in das Krankenhaus Zams gebracht und schließlich in die Innsbrucker Klinik eingeliefert.

Nachdem die beiden Gruppen getrennt worden waren, flüchteten die Angreifer in Richtung Fußgängerzone von St. Anton. Eine Fahndung war zunächst erfolglos verlaufen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Nasenspitze abgebissen: Verdächtige Urlauber in St. Anton ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen