Närrische Märchenstunde in St.Arbogast

Hertha Glück erzählte spannenende Geschichten
Hertha Glück erzählte spannenende Geschichten ©Christof Egle
Hertha Glück verzückte Götzner Fasnat Gruppe mit ihren Geschichten
Märchenstunde mit Hertha Glück

Götzis. Noch sind es einige Wochen bis zum offiziellen Faschingsstart am 11. November. Ein richtiger Faschinsgsnarr denkt aber so oder so das ganze Jahr über an die fünfte Jahreszeit. Schon gar nicht abhalten ließen sich die Mitglieder der Götzner Fasnat, als der Ruf des Vereins zum jährlichen Ausflug folgte. Nach einer gemütlichen Wanderung von der Pfarrkirche St.Ulrich zum Bildungshaus St.Arbogast, die auch der Regen nicht verhinderte, stärkten sich die närrischen Götzner zuerst einmal bei einer gemütlichen Kaffee und Kuchenrunde. Obfrau Sabine Bleiker und Gründungsmitglied sowie Kulturguru Armin Bell hatten sich dann als Höhepunkt etwas Besonderes ausgedacht. Die Mitglieder wurden von der professionellen Erzählerin Hertha Glück in die Zauberwelt der Geschichten und Märchen entführt. Glück präsentierte einen bunten Wortreigen, der die Kinder mitriss und faszinierte und die Erwachsenen aber nicht minder unterhielt. Neben dem Märchen von der Bienenkönigin der Gebrüder Grimm, einer Abenteuergeschichte und einer Geschichte über die Weisheit, erzählte die Wortkünstlerin auch die Sage von der benachbarten Burgruine Montfort. Das besondere bei Glück ist die Tatsache, dass sie ihre Geschichten nicht vorliest, sondern aus dem Kopf vorträgt. Dadurch ergibt sich die Gelegenheit zum direkten Austausch mit dem Publikum und die Märchen und Erzählungen erhalten jedes Mal einen individuellen Touch.

Nach einem spannenden und für alle unvergesslichen Nachmittag, servierte das Arbogast Team ein perfektes Abendessen begleitet von Ehrungen von verdienten Vereinsmitgliedern und einem nicht zu kurzen Ausklang. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Närrische Märchenstunde in St.Arbogast
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen