Nacktschwimmerin sorgt für Großeinsatz in Hard

Vermisste Schwimmerin nach Suchaktion in Hard unversehrt gefunden.
Vermisste Schwimmerin nach Suchaktion in Hard unversehrt gefunden. ©VOL.AT (Themenbild)
Hard. Für eine großangelegte Suchaktion hat am Mittwochabend eine abgängige Schwimmerin gesorgt.

Weil die Frau am Mittwochabend nach geraumer Zeit nicht mehr zur Gondel zurückkehrte, aus der sie gestartet war, wurde in Hard gegen 20 Uhr eine Suchaktion zwischen Hafen und Rheindamm ausgelöst. Gesucht wurde zu Wasser, zu Land und aus der Luft: In den Einsatz wurden Einsatzboote der Wasserrettung sowie die Feuerwehren Bregenz und Hard, die Polizeiboote der Harder Seepolizei und der Wasserwacht Lindau gerufen. Weitere Einsatzkräfte von Wasserrettung, Feuerwehr und Polizei suchten den Uferbereich ab. Zur Verstärkung kreiste über ihren Köpfen der Polizeihubschrauber Libelle.

Hinweise führten die Wasserrettung schließlich zur Vermissten: Splitternackt wurde die Frau unversehrt im Gondelhafen Hard gefunden. Ihre Kleider hatte sie in der Gondel verstaut.

Aufgrund des starken Westwindes und des daraus resultierenden Seeganges war es der Schwimmerin unmöglich, so schnell wie üblich zur Gondel zurückzuschwimmen, daher die Verstpätung, berichteten die Einsatzkräfte. Ohne Hilfe schwamm die Dame zum Ausgangshafen zurück, wo ihr Lebensgefährte bereits auf sie wartete.

An der großangelegten Suchaktion waren insgesamt 7 Boote, 14 Fahrzeuge, 1 Hubschrauber und 83 Einsatzkräfte verschiedener Organisationen beteiligt, berichtet die Polizei am Donnerstagmorgen. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hard
  • Nacktschwimmerin sorgt für Großeinsatz in Hard
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen