Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nachspiel FC Wolfurt vs SC Röthis

Röthis Keeper Marcel Domig wurde ausgeschlossen.
Röthis Keeper Marcel Domig wurde ausgeschlossen. ©Thomas Knobel

Wolfurt/Röthis. Das VL-Spiel FC Wolfurt gegen SC Röthis (1:1) hat ein Nachspiel. Insgesamt zückte Schiri Yourdal Demirel einmal die Rote Ampelkarte, dreimal die gelb-Rote Karte und schickte Röthis-Coach Zeljko Milosevic vorzeitig auf die Tribüne. Drei Röthner Goalie Marcel Domig, Legionär Francisco dos Santos und Stürmer Marko Pakic sowie Aleksandar Umjenovic (Wolfurt) wurden ausgeschlossen. Zur Strumasitzung am Mittwoch werden der Unparteiische, Röthis-Tormann Marcel Domig und der Vorderländer-Trainer vorgeladen. Nach Spielschluss wurde der „Mann in Schwarz“ von acht Wolfurter-Ordnern in die Kabine begleitet. „Das habe ich in all den 18 Jahren Fußball noch nie erlebt“, sagte ein stinksauer Röthis-Präsident Andreas Nachbaur. Der Schiedsrichter war total überfordert. Beim kommenden Heimspiel am Samstag, 3. Oktober, 16 Uhr, gegen FC Mäder werden demnach diese drei Röthner fehlen. Auch der zweite Röthis-Torhüter Patrick Stuhlmaier kann berufsbedingt nicht zwischen den Pfosten stehen. Patrick Schwenninger wird das Tor der Vorderländer hüten. Schon bei der LL-Partie zwischen Göfis und Alberschwende (Samstag) zeigte SR Demirel neunmal die gelbe Karte und einmal den gelb-Roten Karton.

Thomas Knobel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Röthis
  • Nachspiel FC Wolfurt vs SC Röthis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen