AA

Nachhaltiges Geschenk für Bludenzer Babies

Für Bludenzer Babies gibt es in Zukunft bei der Erstanmeldung im Bürgerservice ein nachhaltiges Willkommensgeschenk.
Für Bludenzer Babies gibt es in Zukunft bei der Erstanmeldung im Bürgerservice ein nachhaltiges Willkommensgeschenk. ©Stadt Bludenz / Adobe Stock
Bludenz. Rund 470 Kinder erblickten im vergangenen Jahr im Landeskrankenhaus Bludenz das Licht der Welt. 155 davon wurden in Bludenz als neue Bürgerinnen und Bürger gemeldet

Um den jüngsten Stadtbewohnern und deren Eltern den Start in das gemeinsame Leben ein wenig zu versüßen, erhalten diese von der Stadt Bludenz eine kleine Aufmerksamkeit.

Wenn ein Neugeborenes das Licht der Welt erblickt, ist die Freude der Eltern groß. Noch größer wird diese, wenn man sie mit anderen teilen kann. „84 Jungen und 71 Mädchen durften wir im letzten Jahr als neue Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt willkommen heißen. Über jedes Neugeborene freuen wir uns natürlich sehr. Daher bekommen alle Kinder und deren Eltern ein kleines Willkommensgeschenk, das deutlich machen soll, wie wichtig uns Familien in Bludenz sind“, so Familienstadträtin Andrea Mallitsch.

Ab 1. April wird dieses wahlweise entweder ein Wärmekissen, ein Stoffwindel-Starterset oder eine zusätzliche Rolle Restmüllabfallsäcke beinhalten. Das Babygeschenk bekommen die Eltern bei der Wohnsitzanmeldung ihres Kindes beim Meldeamt im Bürgerservice.

„Es freut mich, dass wir bei unserem neu gestalteten Babygeschenk erstmalig eine Auswahlmöglichkeit anbieten können, die zudem auch noch von Bludenzer Betrieben bereitgestellt wird. Sowohl das Wärmekissen als auch das Stoffwindel-Starterset stammen nämlich von Bludenzer Handwerkstätten. Damit setzen wir hier sehr stark auf Regionalität und Nachhaltigkeit – beides wichtige Themen, die die Welt für die nächste Generation postitiv gestalten“, zeigt sich Bürgermeister Simon Tschann erfreut.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Nachhaltiges Geschenk für Bludenzer Babies
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen