AA

Nach zweiter Niederlage: EHC Lustenau droht das Aus

©sams
Im Heimspiel gegen Favorit Laibach setzte es eine hohe 0:8-Pleite
Bilder Lustenau vs Laibach
NEU

AHL, Halbfinale (best of Five), 2. Spieltag: EHC Lustenau - Olympia Laibach 0:8 (0:2, 0:4, 0:2); Torfolge: 00:21 0:1 A. Ropret, 16:04 0:2 A. Ropret, 23:36 (PP) 0:3 M. Logar, 24:12 0:4 Z. Pesut, 24:33 0:5 T. Cimzar, 32:30 0:6 L. Vidmar, 41:50 0:7 M. Bohinc, 43:33 0:8 A. Ropret; Erstes Spiel: 4:2 für Laibach; 3. Spiel: Dienstag in Laibach

Olimpia Ljubljana gewinnt auch zweites Spiel gegen EHC Lustenau

Zu einer schlussendlich klaren Sache wurde die Partie zwischen dem EHC Lustenau und den Gästen aus Laibach. Nach 60 Minuten stand ein 0:8 auf der Anzeigetafel. Die Aufsteiger in die ICE-Liga in der kommenden Saison waren den Gastgebern in allen Belangen überlegen wobei das Ergebnis zu hoch ausfiel. Um ein Saisonende abzuwenden müssen nun die Lustenauer in Laibach gewinnen, um ein viertes Spiel in der Serie zu erzwingen. Das Spiel in Slowenien folgt am kommenden Dienstag, Spielbeginn ist bereits um 18.00 Uhr.

Früh mussten die Lustenauer einem Rückstand nachlaufen, denn bereits nach 21 gespielten Sekunden stand es 1:0 für die Gäste aus Slowenien. Einen argen Patzer konnte Anze Ropret zu dieser Führung ausnutzen. In den folgenden Minuten waren die Lustenauer auf Augenhöhe und waren in einigen Situationen dem Ausgleichstreffer nahe. Die Profitruppe aus Laibach zeigte sich jedoch wenig beeindruckt und kam ihrerseits ebenfalls zu Möglichkeiten. Eine davon nutzte abermals Anze Ropret vier Minuten vor Drittelsende zum zweiten Treffer. Wie schon in Laibach ging es mit 2:0 für die Slowenen in die erste Drittelpause.

Die ersten Minuten im zweiten Spielabschnitt waren recht ausgeglichen, doch dann ging es ganz schnell. In der 24. Minute erzielten die Gäste aus Laibach in einer Minute nicht weniger als drei Treffer. Nach 25 Minuten stand es somit 5:0 für die Slowenen. In der 29. Minute mussten auf Lustenauer Seite sowohl Chris D'Alvise als auch Brian Connely auf die Strafbank. Die verbliebenen drei Feldspieler des EHC Lustenau wehrten sich nach besten Kräften gegen den nächsten Treffer. Die zweiminütige Feldüberlegenheit von 5:3 für Laibach überstanden die Lustenauer ohne weiteren Gegentreffer, doch in der 33. Minute klingelte es zum sechsten Mal im Kasten des EHC. Mit diesem deutlichen Ergebnis ging es in die zweite Drittelpause.

Im letzten Spielabschnitt machten die Gäste aus Laibach weiter Druck und schnürten die Lustenauer im eigenen Spieldrittel ein. Die Folge davon waren zwei weitere Treffer in den Minuten 42. und 44. Auch auf die Tatsache der deutlichen Führung machte Laibach keine Anzeichen das Tempo aus dem Spiel zu nehmen und stürmte weiter auf das Tor des EHC Lustenau. Treffer wollten jedoch auf beiden Seiten keine mehr gelingen. So endete das Spiel mit einem klaren 8:0 für die Gäste.

Die dritte Partie im Rahmen der Halbfinalserie findet am kommenden Dienstag in Laibach statt. Dabei muss Lustenau die Partie unbedingt gewinnen um nicht frühzeitig aus der Halbfinalserie auszusteigen. Spielbeginn in der Hala Tivoli ist bereits um 18.00 Uhr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Nach zweiter Niederlage: EHC Lustenau droht das Aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen