Nach Verlegung der Sperrstunde: Über 90 Kontrollen im Ländle

Am vergangenen Wochenende wurden in Österreich insgesamt 7.733 Gastgewerbebetriebe und Veranstaltungsstätten kontrolliert, dabei gab es 160 Anzeigen. Wir haben bei der Polizeipressestelle nachgefragt, wie die Bilanz in Vorarlberg aussieht.

"Die Polizei war am vergangenen Wochenende in ganz Österreich verstärkt zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Einsatz. Vor allem in Lokalen und Veranstaltungsstätten haben Polizisten die Einhaltung der Sperrstunde sowie der Abstandsregeln kontrolliert", sagte Innenminister Karl Nehammer.

Nur eine Anzeige in Vorarlberg

So wurden in Vorarlberg 93 Kontrollen durchgeführt, heißt es vonseiten der Polizei auf VOL.AT-Anfrage. Genauer gesagt wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag 18, von Samstag auf Sonntag 48 und von Sonntag auf Montag 27 Sperrstunden-Kontrollen durchgeführt. Die Bilanz: Es gab lediglich eine Anzeige.

Weitere Kontrollen in den nächsten Wochen

"Unser gemeinsames Ziel ist, die Infektionszahlen weiter hinunterzudrücken. Es wird daher in den kommenden Tagen und Wochen weiterhin verstärkte und intensivere Schwerpunktkontrollen durch die Polizei vor allem in der Nachtgastronomie geben, denn wir müssen alles unternehmen, um in der Nachtgastronomie weitere Infektions-Cluster zu vermeiden", sagte der Innenminister. "Wer sich nicht an die Vorgaben hält, muss jederzeit mit Konsequenzen rechnen. Jeder hat es selbst in der Hand, durch Eigenverantwortung zur Verringerung der Infektionszahlen beizutragen", konstatierte Nehammer. (VOL.AT)

Mehr News zur Coronavirus-Pandemie

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nach Verlegung der Sperrstunde: Über 90 Kontrollen im Ländle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen