Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Pflichtsieg nun auf dem Podest

©Hartinger
Mit einem 5:1 Erfolg kann der EHC Alge Elastic Lustenau die Siegesserie prolongieren und ist im Kampf um die Top-Vier Plätze der Liga voll im Rennen.

Lange Zeit taten sich die Lustenauer gegen ambitioniert spielende Italiener sehr schwer. Schlussendlich war es vor rund 700 Zuschauern am Valentinstag ein verdienter Sieg für die Gastgeber. Spieler des Abend auf Seiten der Lustenauer war Kapitän Max Wilfan, der bei allen fünf Toren beteiligt war.

Plangemäß begann das Spiel in der Rheinhalle Lustenau vor rund 700 Zuschauern. Bereits nach 30 gespielten Sekunden fassten die Gäste eine Zwei-Minuten-Strafe aus. Schon das erste Powerplay nützte Lustenau zum Führungstreffer. Nach genau 77 Sekunden führte der Favorit mit 1:0 durch einen Treffer von Kapitän Max Wilfan. In weiterer Folge bekamen die Zuschauer, unter denen sich rund 50 Nachwuchsspieler, deren Eltern und Betreuer vom EHC Montafon und EHC Hard befanden, ein kampfbetontes Spiel zu sehen. In der fünften Minute erzielten die Italiener durch Massimo Zanet den Ausgleichstreffer. Die Lustenauer taten sich schwer ihre spielerischen Qualitäten in eine Feldüberlegenheit umzumünzen. So kam auch Fassa zu weiteren Möglichkeiten. Das erste Drittel endete aber mit einem gerechten 1:1 Unentschieden.

Im zweiten Drittel zeigten sich die Lustenauer bemüht, das Spiel unter Kontrolle zu bringen, doch die Falken aus Fassa wehrten sich in ihren Möglichkeiten und konnten das Unentschieden halten. Zu diesem Zeitpunkt war Lustenaus Top-Spieler Chris D’Alvise nicht mehr mit von der Partie – auf Grund seiner Verletzung war es ihm nicht mehr möglich das Spiel fort zu setzen. Mitte des zweiten Spielabschnittes hatten auch die Italiener Möglichkeiten um die erstmalige Führung zu erzielen, doch Lustenaus Keeper Mathieu Corbeil machte wie in den letzten Spielen einen sehr guten Job und hielt seinen Kasten sauber. Kurz vor Ende des Mitteldrittels erzielte Philip Putnik nach Vorarbeit von Wilfan den abermaligen Führungstreffer für Lustenau. Mit diesem knappen Vorsprung ging es letztmals in die Kabinen der Rheinhalle Lustenau.

Im letzten Spieldrittel waren die ambitionierten Italiener dem Ausgleichstreffer nahe, doch sie schwächten sich immer wieder durch Strafen. So erzielten die Lustenauer auch im Powerplay den dritten Treffer. Nach Vorarbeit von Marc-Olivier Vallerand und abermals Kapitän Max Wilfan war es Philipp Winzig, der den italienischen Torhüter mit einem Schlenzer zum 3:1 bezwingen konnte.  In der 50. Minute dann die Vorentscheidung. Nach toller Vorarbeit von Max Wilfan und Philipp Putnik war es Marc-Oliver Vallerand, der den Puck zehn Minuten vor Spielende in den Maschen des italienischen Tores versenkte. Rund 90 Sekunden vor Spielende fixierte Eetu-Ville Arkiomaa bei einer nummerischen Überlegenheit den 5:1 Endstand. Es war ein hart erarbeiteter Sieg, der schlussendlich jedoch auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Eine Talentprobe gaben neben Neuzugang Mikke Myrrä auch die jungen Lustenauer ab, die zu sehr vielen Einsätzen im Spiel kamen.

 

EHC Alge Elastic Lustenau : HC Fassa 5:1 (1:1 / 1:0 / 3:0)

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Max Wilfan (2. Min.), Philip Putnik (40. Min.), Philipp Winzig (46. Min.), Marc-Oliver Vallerand (50. Min.), Eetu-Ville Arkiomaa (59. Min.)

Torschütze HC Fassa: Massimo Zanet (5. Min.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Nach Pflichtsieg nun auf dem Podest
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen