AA

Nach neun Spielen ist für Pedersen schon Schluss

©VMH
Knalleffekt beim Vorarlbergligaklub SC Röfix Röthis. Neun Meisterschaftsspiele war Jan Ove Pedersen Trainer bei den Vorderländern und nun trennt man sich mit sofortiger Wirkung im beiderseitigen Einvernehmen.

ALLES ZUR TRENNUNG MIT JAN OVE PEDERSEN AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

Zwei Siege und sieben Niederlagen stehen zu Buche unter Trainer Jan Ove Pedersen und Röthis liegt derzeit nur auf einem Relegationsplatz. Nach neunjähriger Zugehörigkeit in der Vorarlbergliga muss Röthis um den Verbleib zittern. Auch die Zusammenarbeit mit Cotrainer Dominik Visintainer wurde aufgelöst. Interimsmäßig wird das Trio Obmann Andreas Nachbaur, die beiden Spieler Simon Vogt und Daniel Summer die Vorderländer betreuen und beim Heimspiel am Sonntag, 22. Mai, 16 Uhr, gegen Bizau ihr Debüt geben. Goalie Thomas Kober beendet mit Saisonende seine aktive Laufbahn. Die sportliche Krise in Röthis hat auch einen namhaften Grund: Der Torschützenkönig der abgelaufenen Saison, Mladen Galic wird in dieser Meisterschaft schmerzlich vermisst. Der Serbe hat für Röthis 21 (!) Mal ins Schwarze getroffen. In dieser Titeljagd haben die Röthner bisher nur 29 Tore geschossen, am zweitwenigsten der Liga.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Röthis
  • Nach neun Spielen ist für Pedersen schon Schluss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen