AA

Nach Horror-Sturz: Marc Gisin muss Essen und Trinken neu lernen

Der 30-Jährige stürzte bei der Abfahrt in Gröden schwer.
Der 30-Jährige stürzte bei der Abfahrt in Gröden schwer. ©APA/AFP
Nach seinem schweren Sturz bei der Abfahrt in Gröden Mitte Dezember muss Skifahrer Marc Gisin einiges neu lernen.
Horror-Sturz von Marc Gisin
Heli-Bergung nach Horror-Sturz
Gisin stürzte bei Abfahrt in Gröden schwer
So geht es Marc Gisin nach Horror-Sturz

Mitte Dezember war Marc Gisin bei der Abfahrt in Gröden schwer gestürzt und zog sich dabei diverse Verletzungen zu. Wie der 30-Jährige jetzt auf Twitter mitteilt, müsse er einiges neu lernen: “Ich fühle mich etwas blöd als 30-Jähriger neu lernen zu müssen, wie ich essen, trinken, aufs Klo gehen, atmen oder laufen soll.” Das Gute sei, dass er sehr schnell lerne. “Vielleicht auch dank der vielen positiven Meldungen von euch”, schreibt Gisin weiter.

Der Schweizer stürzte am 15. Dezember bei der Abfahrt in Gröden schwer und zog sich dabei Rippen- und Wirbelbrüche sowie eine Lungenverletzung zu. In den ersten Tagen nach dem Sturz musste der Skifahrer künstlich beatmet werden. Seit vergangener Woche befindet sich der 30-Jährige jedoch nicht mehr auf der Intensivstation.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Nach Horror-Sturz: Marc Gisin muss Essen und Trinken neu lernen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen