Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Heimsieg: Verbesserung auf Platz neun

©Luggi Knobel
Mit einem 30:27 Heimerfolg gegen die TSB Ravensburg erkämpften sich Feldkirchs Landesligaherren zwei wichtige Punkte im Kampf um den Ligaverbleib.

Ohne Kapitän Akos Balogh und Youngster Dorian Zganec (krank), dafür aber mit Burkhardt Veit, der vom Herren 2 als Aushilfe in die Mannschaft gerückt ist, begann das Kellerduell der Punktgleichen Mannschaften.

Die Montfortstädter erwischten den besseren Start und so konnte man bereits nach 7 Minuten mit 3:1 in Führung gehen. TSB-Shooter Schmiedel konnte mit einem Doppelpack ausgleichen. Feldkirchs Spielmacher Hintringer wurde ab diesem Zeitpunkt mit einer Manndeckung aus dem Spiel genommen, doch die BW-Mannschaft konnte diese Situation gut meistern und immer wieder trafen die beiden Flügelspieler Burkhardt Veit und Philipp Franz für ihre Mannschaft. Bis zur 20. Minute war das Spiel ausgeglichen (8:8) und Feldkirchs Trainer Balogh nahm die Auszeit. Das geforderte schnelle Konterspiel konnten die Blau-Weißen auch gleich umsetzen und durch zwei Gegenstoßtore war man wieder auf Siegeskurs. Die Gäste reagierten und nahmen ebenfalls eine Auszeit. In dieser Phase war die BW-Abwehr einen Schritt zu spät und in Unterzahl musste man kurz vor der Halbzeitpause den 12:12 Ausgleichstreffer hinnehmen.

Mit einem „Raketenstart“ der Feldkircher ging es in Halbzeit 2 weiter. Durch einen 4:0 Lauf lag man wenige Minuten nach Wiederbeginn mit 16:12 in Front. Die Abwehr stand gut und auch Feldkirchs Schlussmann Istvan Kallai konnte einige Bälle parieren. 15 Minuten vor dem Ende erzielte Lars Springhetti den 24:19 Treffer. Dass Ravensburg wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den 27:26 Ausgleichstreffer erzielte, war es den 3 verschossenen 7-Metern zu verdanken und auch das Rückzugsverhalten der Montfortstädter war in dieser Phase nicht ausreichend. Als Philipp Franz wenige Sekunden vor dem Ende das Tor zum 29:27 schoss, war der Feldkircher Heimerfolg besiegelt. Mit der Schlusssirene erzielte Springhetti dann sogar noch den 30:27 Schlusstreffer.

Mit diesem wichtigen Punktegewinn verbessern sich Marte & Co. auf den 9. Tabellenplatz. Auf diesem Erfolg kann sich die Mannschaft jedoch nicht ausruhen, denn man ist nur 2 Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Nächste Woche reist die Mannschaft zum Tabellenvorletzten TV Brenz. Das Team will auch dort Punkte holen und wird die Reise nach Brenz Top-Motiviert antreten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Nach Heimsieg: Verbesserung auf Platz neun
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen