Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Heimpleite: Feldkirchs Handballer droht Abstieg

©Verein
Feldkirchs Handball-Herren verlieren das letzte Spiel der Hinrunde gegen Altenstadt klar mit 23:29.

Auf dem schwachen 13. Tabellenplatz und damit einem Abstiegsplatz beenden Feldkirchs Handballherren die Hinrunde in der Württembergischen Landesliga. Auch im letzten Spiel vor der Weihnachtspause gab es keine Punkte für die Mannschaft von Trainer Balogh. Obwohl die Mannschaft Phasenweise tollen Handball präsentieren, fehlte am Schluss die Cleverness für zwei Punkte.

Gestartet wurde die Partie mit zwei schnellen Toren der Gäste. In Minute 5 konnte Feldkirch durch Springhetti das erste Tor erzielen (2:1). Es ging mit den Toren hin und her wobei die Gäste immer mit 1-2 Toren in Front waren. Die Partie war sehr zerfahren und durch technische Fehler geprägt. Aufgrund von überhasteten Abschlüssen der Montfortstädter wurden Bälle um Bälle hergeschenkt. Nach 18 gespielten Minuten konnte sich Altenstadt bereits mit 4 Toren absetzen (6:10). Wenige Minuten später erzielte Top-Scorer Piotr Bielec mit einem Rückraumschuss den Treffer zum 6:11. Die BW-Hintermannschaft agierte oftmals zu langsam und war immer ein Schritt hinterher. Zudem brachten die beiden Unparteiischen mit fragwürdigen Pfiffen Verwirrung in das Spiel der Montfortstädter. Bis zur Halbzeit verkürzten die Blau-Weißen das Ergebnis auf 10:14.

So einfach in eigener Halle wollte sich die BW-Mannschaft nicht geschlagen geben. Zwei Tore von Flügelspieler Kornexl und ein schnelles Tor von Springhetti brachte die Feldkircher wieder auf Kurs. TVA-Trainer Andreas Frey nahm darauf die Auszeit. Doch Feldkirch schnupperte Siegesluft und 15 Minuten vor dem Ende erzielte Feldkirchs Kreisläufer Thomas Erlacher den 17:17 Ausgleich. Erlacher war es auch, der Feldkirch in Minute 50 die erste Führung bescherte (21:20). Alles war wieder offen und die Partie schien sich zugunsten der Feldkircher zu drehen. Doch es kam alles ganz anders: statt nachzusetzen und konzentriert weiter zu spielen brachten zwei unüberlegte Schüsse die Mannschaft in Rückstand. TVA-Schlüsselspieler Piotr Bielec machten 3 Minuten vor dem Ende mit seinem 23:26 Treffer den Sack zu. Am Ende konnten sich die Gäste über einen 23:29 Erfolg und den 2. Tabellenplatz freuen.

Für die Feldkircher geht es jetzt erstmals in die Weihnachtspause. Anfang Jänner steht dann ein Vorbereitungsturnier auf dem Programm, bevor man dann am 13. Jänner mit einem Heimspiel gegen HAT Uhingen-Holzhausen in die die Mission „Klassenerhalt“ startet.

13l Runde Landesliga Staffel 3 HC Sparkasse BW Feldkirch – TV Altenstadt 23:29 (10:14)

HC Sparkasse BW Feldkirch: Franck Scolari, Alexander Hintringer, Dorian Zganec, Christoph Kornexl 4, Philipp Franz 1 (1/1), Baris Kutluana 1, Florian Hintringer 2, Thomas Erlacher 7, Zoran Obradovic, Daniel Versluis 1, Akos Balogh, Lars Springhetti 7 (3/2), Istvan Kallai

 

TV Altenstadt: Marco Härringer 1, Maximilian Pilz, Axel Bottek 3, Simon Knosp, Oliver Köppel 4, Tarkan Girgin 6, Piotr Bielec 8 (1/1), Robin Veil, Moritz Veil 4, Jörn Bausch 3, Lucian Andrei Bot, Micha Bottek, Henry Leschitz, Martin Heer

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Nach Heimpleite: Feldkirchs Handballer droht Abstieg
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen