Nach drei Niederlagen zurück auf die Erfolgsstraße

©Robert Broger
Im Heimspiel gegen Korneuburg haben Szabo und Co. zwei Zähler im Visier.

Der SSV Dornbirn Schoren trifft in der achten Runde der WHA MEISTERLIGA daheim auf den starken Aufsteiger aus Korneuburg

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie haben die Handballerinnen des SSV Dornbirn Schoren in der achten Runde der WHA MEISTERLIGA am Samstag gegen den sechstplatzierten Aufsteiger Union APG Korneuburg Handball Damen zwei Punkte im Visier.

Beim Tabellenvorletzten aus der Messestadt sind bis auf die langzeitverletzten Sophia Ölz und Marie Huber, die beide nach Kreuzband-Operationen noch länger ausfallen, alle Spielerinnen fit. Aber Réka Lovászi und Beatrix Kerestély brauchen nach langen Verletzungspausen noch etwas Zeit, um in die Mannschaft zu finden. „Wenn wir weniger Fehler machen als zuletzt gegen die starken Stockerauerinnen, dann sind zwei Punkte drinnen“, erhofft sich Cheftrainer Emanuel Ditzer.

Dazu müssen die Schoren-Girls eine Lösung für die offensive Deckung der Gäste parat haben. „Korneuburg deckt sehr offensiv. 4:2 oder 5:1. Zudem haben sie zwei Topwerferinnen“, erklärt der SSV-Coach. Katja Burger führt ex aequo mit 56 Treffern die Torschützenliste an. Chiara Achleitner traf 38 Mal. Das Duo erzielte somit 94 der insgesamt 193 Korneuburg-Tore.

8. Runde WHA MEISTERLIGA, Samstag, 13. November:

SSV Dornbirn Schoren – Union APG Korneuburg Handball Damen, Messehalle 2, 19 Uhr

Beginn U18-Spiel um 17 Uhr

WHA MEISTERLGA U18

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Nach drei Niederlagen zurück auf die Erfolgsstraße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen