Nach der Saison ist vor der Saison

Admira-Coach Herwig Klocker blickt bereits in die neue Saison
Admira-Coach Herwig Klocker blickt bereits in die neue Saison ©Michael Mäser
Nach einer tollen Saison blickt das Team der Dornbirner Admira bereits in die kommende Spielzeit.

Dornbirn. Im Finale der Vorarlberger Amateurmeisterschaft musste sich die Admira Dornbirn am vergangenen Wochenende zwar dem FC Rotenberg geschlagen geben, trotz der Enttäuschung blicken die „Blauen“ aber auf eine erfolgreiche Saison zurück und gleichzeitig voller Hoffnung nach vorne. 

Regionalliga eine Nummer zu groß

„Wenn man sich zurückerinnert, war unser gestecktes Ziel vor der Saison in der sehr guten VN.at-Eliteliga zu verbleiben und jetzt spielten wir im Frühjahr in der Regionalliga-West und standen im Finale um den Amateurmeister Vorarlberg – einfach fantastisch“, so Admira-Coach Herwig Klocker mit etwas Wehmut über das verlorene Endspiel am Wochenende. Auch in der bundesländerüberschreitenden Regionalliga zeigten die Dornbirner dann tolle Leistungen, doch „sportlich gesehen war die Regionalliga-West sicher eine Nummer zu groß für uns. Trotzdem konnten wir viele Erfahrungen mitnehmen, die uns als Team für die kommenden Aufgaben stärker machen werden“, so Trainer Klocker.

Umbruch im Admira-Team

Auf die Kicker der Dornbirner Admira wartet nun erstmals eine kurze Sommerpause, doch schon nach dem Trainingsauftakt im Juli und nur einem Vorbereitungsspiel startet die neue Saison bereits am Wochenende vom 15. bis 17. Juli mit dem ÖFB-Cupspiel und eine Woche später mit der ersten Runde in der Meisterschaft der VN.at-Eliteliga. Dazu wird es im Dornbirner Team aber auch zu einem kleinen Umbruch kommen und wichtige Spieler wie Thomas Griesebner, Philipp Stoss, Nino Palinic, Nicolas Mzik oder Kristijan Dulabic werden den Verein verlassen. „Trotzdem versuchen wir an Qualität in der Mannschaft nicht zu viel zu verlieren und die neuen, jungen Spieler so rasch wie möglich an die starke VN.at-Eliteliga heranzuführen“, blickt Trainer Klocker bereits nach vorne. 

Neuer Trainer für die Juniors 

Änderungen wird es in der kommenden Saison auch bei den Admira Juniors geben. Nach einer durchwachsenen Saison muss das 1B-Team der Dornbirner in die 3. Landesklasse absteigen. Dazu wird mit Rupert Schuster künftig auch ein neuer Mann das junge Admira-Team coachen und auf die neue Aufgabe vorbereiten. Der 52-jährige Fußballtrainer kommt vom FC Rheineck, kennt aber die Vorarlberger Fußballszene sehr gut und war selber jahrelang als Spieler und Trainer unter anderem in Mäder, Alberschwende oder Andelsbuch tätig. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Nach der Saison ist vor der Saison
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen