AA

Nach der Saison ist vor der Saison

HSC Obmann Mike Töchterle mit Sportstadtrat Friedl Dold und dem Meisterpokal
HSC Obmann Mike Töchterle mit Sportstadtrat Friedl Dold und dem Meisterpokal ©Michael Mäser
Die Krisenzeit nutzt man beim SC Hohenems für einen Rückblick auf die vergangene Saison und blickt gleichzeitig zuversichtlich in die Zukunft.

Hohenems. Mit dem Titel in der Tiroler Landesliga haben die Steinböcke in der letzten Spielzeit das große Saisonziel erreicht und auch in allen anderen Sektionen hat sich der Verein positiv entwickelt. Dementsprechend erfreut zeigt sich HSC Obmann Mike Töchterle in einem Resümee. 

Titel wieder in Ems gelandet

Gerade mal zwei Niederlagen setzte es für die Emser Hockeycracks in der vergangenen Saison in der Tiroler Landesliga. Obmann Mike Töchterle sieht für den Erfolg mehrere Gründe: „Das hat sicher schon damit zu tun, dass wir im Sommer für die dritte Liga in Österreich geplant haben und dadurch das Beste herausgeholt haben. Dazu haben wir in Hohenems ein tolles Fundament. Angefangen vom Trainerteam, über den Coachingstaff, Betreuer und die ganze Organisation sind wir hier als Amateurverein schon sehr professionell aufgestellt. Denke es ist hier, neben der Qualität auf dem Eis auch ausschlaggebend, dass wir hier so ein gutes Umfeld haben und so gut aufgestellt sind“, so Töchterle. Der HSC spielt dabei als einziges Vorarlberger Team schon seit einigen Jahren in der höchsten Tiroler Meisterschaft mit und gehört immer wieder zu den Favoriten auf den Titel. „Ich denke an dieser Stelle muss man allen Vereinen in der Tiroler Landesliga ein Kompliment machen. Es war eine tolle Saison und auch die Zusammenarbeit unter den Vereinen war sehr gut“, blickt der Obmann wieder auf eine erfolgreiche „arlbergüberschreitende“ Saison zurück. 

Kompliment an Trainer und Betreuer

Auch Wirtschaftlich kann der Vereinsvorsitzende auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, wobei die Saison in der Tiroler Landesliga bereits beendet war, als die krisenbedingten Maßnahmen zum greifen kamen. „So mussten wir nur das legendäre Besenturnier absagen, wobei uns die Stadt Hohenems in dieser Sache toll unterstützt hat“, so Töchterle. „Ein Dank an dieser Stelle aber auch an alle Sponsoren, Fans und ehrenamtlichen Mitarbeiter – ohne diese Unterstützung wäre diese erfolgreiche Vereinsarbeit gar nicht erst möglich“, fügt Mike Töchterle hinzu. Auch bei der VEHL Mannschaft, sowie im Nachwuchs und bei den Damen blicken die Emser auf eine erfolgreiche Saison zurück und richten ein großes Kompliment an das hervorragende Trainer- und Betreuerteam. 

Planungen schon weit fortgeschritten

Zwar beherrscht derzeit auch die Corona Krise die Vereinsarbeit beim SC Hohenems, trotzdem konnten die Verantwortlichen der Steinböcke die Planungen für die kommende Saison bereits vorantreiben. „Die Planungen für die kommende Saison sind schon weit fortgeschritten und wir arbeiten bereits am Feinschliff. Die Liga soll sich weiter positiv entwickeln und es soll durch ein neues Format wieder eine spannende Meisterschaft entstehen“, blickt Obmann Mike Töchterle bereits in die Zukunft. Dazu soll auch der Stamm der Meistermannschaft gehalten werden und mit der ein oder anderen Ergänzung noch verstärkt werden. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Nach der Saison ist vor der Saison
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen