Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach dem Tennisarm kommt der iPod-Daumen

Nach dem Tennisarm kommt jetzt der iPod-Daumen - denn wer unterwegs gern und viel Musik hört, der lebt gefährlich: "Das Rad mit dem Daumen zu bewegen ist eine absolut unnatürlich Bewegung."

Der millionenfach verkaufte MP3-Player iPod von Apple und seine zahlreichen Nachahmermodelle bedrohen die Daumen junger Musikfans, warnen britische Mediziner. Zum Auswählen der Songs auf dem Player muss man eine Art Steuerrad drehen.

„Das ist wirklich gefährlich. Das Rad mit dem Daumen zu bewegen ist eine absolut unnatürlich Bewegung und kann das Gelenk beschädigen“, sagt Carl Irwin von der britischen Chiropraktiker-Vereinigung. „Das kann chronische Daumen- und Ellbogenschmerzen verursachen.“ Möglicherweise könne daraus ein lebenslanges Problem werden. Man sollte den Player, wie auch Mobiltelefone, immer mit beiden Händen bedienen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Nach dem Tennisarm kommt der iPod-Daumen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen