Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach 84 Jahren: Elektrofachhändler Fawai & Co in Bregenz schließt seine Türen

©VOL.AT/Mayer
Bregenz verliert eines seiner alteingesessensten Geschäfte: Der Elektrofachhändler Fawai & Co schließt nach 84 Jahren Geschäftstätigkeit. Geschäftsführer Lothar Mießgang im VOL.AT-Interview.
Fawai & Co in Bregenz

Schon seit rund 84 Jahren vertrauen Kunden aus Bregenz und Umgebung auf Fawai und Co in der Schulgasse, wenn es um elektrische Geräte geht. Nun ist es leider so weit: Der Elektrofachhandel muss seine Pforten schließen. “Wie soll man 84 Jahre in einer relativ kurzen Zeit präzisieren? Das ist relativ unmöglich”, erklärt Inhaber Lothar Mießgang aus Bregenz gegenüber VOL.AT. “Es gibt Hochs und es gibt Tiefs und derzeit sind wir einfach am Aufhören.”

Konsument hat entschieden

Im Jahr 1973 übernahm Mießgang das Geschäft von Herrn Fawai und seinem Vater. Seitdem wurde es von ihm und einem zweiten Mitarbeiter geführt. Die Entscheidung, den Fachhandel zu schließen fiel nicht einfach, doch mehrere Faktoren machen den Entschluss unausweichlich. “Das Alter steht an erster Stelle. An zweiter Stelle hat der Konsument entschieden, dass kleine Geschäfte ganz einfach nicht mehr dem heutigen Stand entsprechen”, verdeutlicht der Bregenzer. Die Umsätze seien zudem in großem Maße eingebrochen. “Die Jugend tendiert zum Kauf über Internet und Großflächen, die älteren Personen bleiben uns und den anderen kleinen Geschäften irgendwo erhalten, aber sie sterben uns leider weg”, zeigt sich Mießgang betroffen.

©VOL.AT/Mayer

Viele treue Kunden

Seit er den Betrieb von seinem Vater übernommen hat, ist viel passiert. Besonders in Erinnerung bleiben ihm die Kunden, die ihr Vertrauen in ihn gelegt haben. “Vielen Dank für die vielen treuen Kunden, die uns immer wieder gesagt haben ‘Eigentlich schade dass sie gehen'”, bedankt sich der rüstige Ladenbesitzer. “Wir sind ein Nahversorger. Wir sind eine Institution von Bregenz gewesen oder sind es vielleicht jetzt noch kurze Zeit. Und dann werden wir eben die Konsequenzen tragen müssen.”

Kuner: “Finde es sehr tragisch”

Einer der Stammkunden ist Philipp Kuner, seines Zeichens Optikermeister und FPÖ- Stadtrat von Bregenz. “Ich finde es sehr tragisch. Es zeigt den heutigen Zeitgeist, dass die Leute immer mehr im Internet einkaufen und den stationären Handel vernachlässigen”, so Kuner. “Wenn es so weiter geht, verlieren wir alle stationären Geschäfte und haben bald nur noch das Internet und das ist traurig.” Bereits seit er denken könne, sei er Kunde von Fawai und Co. “So wie es gewachsene Bregenzer tun” wolle er Geschäfts- und Unternehmensfreunde unterstützen.

Schmuckgeschäft übernimmt

Bis zur endgültigen Schließung am 30. Juni 2019 wird der Geschäftsbetrieb wie gewohnt weitergehen. “Wir werden den Verkauf voraussichtlich bis 15. Juni geöffnet halten und werden dementsprechend dann am 29. das Geschäft übergeben”, so der Inhaber im VOL.AT-Interview. Das Lokal sei bereits verkauft worden, auch der Nachbesitzer – ein Schmuckgeschäft – stehe bereits fest.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Nach 84 Jahren: Elektrofachhändler Fawai & Co in Bregenz schließt seine Türen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen