AA

Musikalisches Lichtspiel zwischen Orient und Okzident in der Remise

Unter der Laterne
Unter der Laterne ©Caroline Begle
Bludenz. Der Liebe und ihren poetischen Ausdrucksformen widmet sich das Ensemble von „Unter der Laterne“ am Sa, 18. Januar um 20 Uhr in der Remise Bludenz.

Unter der Laterne ist ein künstlerischer Begegnungsraum, der die Zusammenkunft von traditioneller und neuer Musik aus dem Morgen- und dem Abendland feiert. Neue Kompositionen und traditionelle Melodien aus Griechenland, der Türkei, Osteuropa, arabischen Ländern und dem Alpenraum treffen in diesem Konzertzyklus aufeinander und bilden die Grundlage für einen schöpferischen Dialog zwischen den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern.

Das Ziel der zwölfteiligen Konzertreihe ist, über die Sprache von Musik und Wort klangvolle Verbindungen zu schaffen und die Vielfalt von Kulturen zu feiern. Das Ensemble – bestehend aus 17 professionellen Musiker*innen - ist bei jedem Konzert in neuer Zusammensetzung zu erleben. In der Remise Bludenz spielen Aydin Balli, Lukas Bildstein, Uli Binetsch, Aris Kapagiannidis, Waltraud Köttler und Andreas Paragioudakis-Fink.

Das Projekt basiert auf der Idee des griechischen Musikers Andreas Paragioudakis-Fink, der seine musikalische Erfahrung teilen und einen künstlerisch gleichberechtigten Schaffensprozess in Gang setzen möchte. „Dieses Miteinander soll über die Musik spürbar werden. Und das Publikum soll Teil dieses Pulses sein, unsere Atemzüge teilen, unsere Sehnsüchte spüren. Denn alles, was wir haben, sind unsere Instrumente, unsere Phantasie und - im Dienst der Schönheit - unsere Hingabe an die Kunst.“

Unter der Laterne – Liebesgedicht
SA, 18.01.2020, Einlass: 20 Uhr

Kartenvorverkauf: bei allen Sparkassen u. Raiffeisenbanken in ganz Vorarlberg, http://www.laendleticket.com sowie im Musikladen Feldkirch und im Tourismusbüro Bludenz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Musikalisches Lichtspiel zwischen Orient und Okzident in der Remise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen