AA

Musikalischer Hochgenuss im W*ORT

Die musikalischen Vier
Die musikalischen Vier ©Pezold
Bandan and the band of strangers verwöhnten ihr Publikum mit Musik à la Eigenproduktion.
Musikalischer Hochgenuss im W*ORT

Lustenau. Den Freitagabend im W*ORT als banalen Konzertabend zu betiteln, könnte nicht die musikalische Finesse der Musiker beschreiben. Wenn Ingo Gruber die Songs präsentiert, die er gemeinsam mit Chris Laine schrieb, der ihn auch am Bass und gesanglich unterstützt, Felix Bösch mit Geige und Querflöte jongliert und Michael Schneider mit den Percussions den Takt vorgibt, bedeutet das für das Publikum: Hörgenuss auf höchster Ebene.

Musik à la carte

Einfühlsame Texte, teils auf Deutsch, teils in Englischer Sprache oder im Dialekt, geben das Geschehen des ganz alltäglichen Lebens wider. Es fällt schwer, diese vier Musiker in eine musikalische Schublade zu stecken. Country-Klänge, Chanson, oder doch Folk – die Mischung ist einzigartig. Ingo ließ es sich nicht nehmen, Charlie Chaplin zu zitieren: „Ein Tag ohne ein Lächeln, ist ein verlorener Tag.“ So gaben Felix und Ingo denn auch einige Anekdoten ihres Bandalltags zum Besten, die dem Publikum ein Lächeln aufs Gesicht zauberten. Vor allem aber überzeugte Felix mit zauberhaften Klängen auf der Geige und der Querflöte, betörte Chris mit seiner Fingerfertigkeit auf der Gitarre, bestimmte Michael an den Drums und bezauberte Ingo mit seinem Gesang. Vier, die in kein spezielles Genre passen, die den Songs ihren ureigenen Stempel aufdrücken und so dem Publikum eine einzigartige Vorführung präsentieren. Genussvoll hatte man sich auch im W*ORT auf den Abend vorbereitet, mit Canapés und Getränken wurden die Gäste auch kulinarisch verzaubert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Musikalischer Hochgenuss im W*ORT
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen