AA

Musik, Lebensläufe und Buchvorstellung im Beisl

Hohenems. Am vergangenen Wochenende war das Beisl des Kunst- und Kulturzentrum ProKonTra bei gleich drei Veranstaltungen bestens besucht.
Drei interessante Veranstaltungen im ProKonTra-Beisl

Am Donnerstagabend folgten rund 60 Frauen der Einladung der Emsbachinnen, die sich zum Ziel gemacht haben, das weibliche weibliche Wirken in Hohenems aufzuzeigen. Nachdem von „Zusammen leben“ sowie Daniela Eiterer und Lisa Wimmer vom Bioladen und Café Frida über ihre Lebensläufe und Erfolgsgeschichten berichtet hatten, fanden unter denzahlreichen anwesenden Frauen kritische, unterhaltsame und anregende Gespräche bei guter Musik im Hintergrund statt. „ Die Frauenpower in Hohenems ist spürbar und ist es wert, noch intensiver bewusst gemacht zu werden“, so das Fazit von Stadträtin Patricia Tschallener. Und so wird im Rahmen des Transmitter-Festivals der nächste Abend der Emsbachinnen stattfinden.

Zum Bersten voll war das ProKonTra-Beisl dann am Freitagabend beim ersten öffentlichen Konzert der Musikgruppe „Kobane“, die sich aus Flüchtlingen aus Syrien und dem Irak sowie aus Österreichern mit migrantischem Hintergrund und aus Einheimischen zusammensetzt. Die Syrer Moaz Alshamma, Omar Radwan, Hassan Kameran, und Dilgesh Naso, Ahmad Alzubaidi aus Bagdad sowie Christoph Hofer und Düzgün Celebi aus Götzis und die Kindergartenpädagogin Renate Feichtinger begeisterten das aus zahlreichen Asylwerbern und Migranten aber auch aus vielen Hohenemsern und Hohenemserinnen aus der näheren Umgebung des ProKonTra bestehende Publikum mit deutschen, englischen und jüdischen Liedern und Musik aus den Heimatländern der Bandmitglieder.

Am Samstagabend schließlich stellte die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete freie Jornalistin und Schriftstellerin Susanne Scholl, bekannt vor allem auch als frühere ORF-Korrespondentin in Moskau und Bonn, ihren neuesten Roman „Warten auf Gianni“ vor, in dem eine sieben Jahre dauernde Liebesgeschichte geschildert wird. Sieben Sommer verbringt Lilly bei ihren italienischen Freunden auf Sardinien und
genießt die unkomplizierte, sinnliche Atmosphäre endloser Urlaubstage – und die Zeit mit Gianni, der so gar nichts von einem Latin Lover hat und den sie trotzdem nicht vergessen kann. Lilly flüchtet in ihre Traumwelt – und fantasiert von einem
Leben mit Gianni, von einem eigenen Kind. Der letzte Sommer jedoch zwingt sie, ihre Wünsche endlich mit der Realität zu konfrontieren Im Anschluss an die Lesung stand die Autorin für eine Diskussion zur Verfügung.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Musik, Lebensläufe und Buchvorstellung im Beisl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen