AA

Murenabgang im Klostertal

Nach Murenabgang: L97 von Einsatzkräften mit schwerem Gerät freigemacht.
Nach Murenabgang: L97 von Einsatzkräften mit schwerem Gerät freigemacht. ©Meznar Media
Klösterle - Ein Gewitterherd mit Starkregen hat Sonntagnachmittag in Klösterle einen Mureabgang ausgelöst.

Die Klostertalerstraße (L97) wurde von Geröllmassen verschüttet und unpassierbar, glücklicherweise gab es keinen Personenschaden. Kurz vor 18.00 Uhr konnte die Straße wieder freigegeben werden.

Nach Miteilung der Polizeiinspektion Klösterle setzten die heftigen gewittrigen Niederschläge im inneren Klostertal gegen 16.30 Uhr ein und führten im sogenannten Wildentobel zu einer Verklausung des Bachbettes. Wasser- und Geröll traten über das Ufer und verlegten die L97.

Sperre der L97 aufgehoben

Nachdem die Niederschläge aufgehört hatten, gelang es Einsatzkräften der Feuerwehr Klösterle, des Landesstraßenbauamtes und einer lokalen Transportfirma relativ schnell, die Straße mit schwerem Gerät wieder freizumachen. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Klösterle
  • Murenabgang im Klostertal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen