Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mundart und Musik

Helene und Franz Rüdisser organisierten die Lesung „Moltaschorri“.
Helene und Franz Rüdisser organisierten die Lesung „Moltaschorri“. ©str
Interessante und vielfältige Lesung „Moltaschorri“ im Heimatmuseum in Schruns
Impressionen der Lesung "Moltaschorri"

Es herrschten sommerliche Temperaturen im Heimatmuseum in Schruns unter dem Dach, als Franz und Helene Rüdisser zu der Lesung „Moltaschorri“ alle Interessierten luden. Und diese waren zahlreich, denn die beiden Mundartautoren sind weit über die Grenzen des Montafons hinaus bekannt. Doch wer sich neue Werke des bescheidenen Ehepaares erhofft hatte, der wurde an diesem Abend eher enttäuscht. Denn die zwei Autoren hatten die Lesung lediglich organisiert und lasen selbst nur wenige Texte. Umso amüsanter und unterhaltsamer aber waren sodann die Beiträge der Teilnehmer der Lesung.

Worshops

Denn in zahlreichen Workshops wie etwa im Bergbaumuseum Silbertal, in der Volksschule Schruns oder etwa im Flüchtlingsheim Maria Rast hatten die beiden Leute animieren können, ihre Gedanken zu diversen Themen aufzuschreiben, und das eben in ihrem Dialekt. So entstand ein bunter Reigen an Texten und Gedichten, die an diesem Abend oft von den Autoren selbst vorgetragen wurde. Dazu kamen noch Kinder mit migrantischem Hintergrund, die an diesem Abend mit Reimsätzen die Geographiekenntnisse der Besucher auf heitere Weise auffrischten und für so manchen Lacher sorgten. Die beiden erfahrenen Mundartautoren setzten aber auch auf die Mithilfe und das Wissen des Publikums, denn auch ein Quiz mit alten Ausdrücken gab es an diesem Abend, das für Gesprächsstoff sorgte.

Bunt gemischt

So gaben Jung und Alt, Einheimische und Zweiheimische, Erstsprachige und Zweitsprachige ihr Autorendebüt an diesem Abend und erhielten jeweils einen kräftigen Applaus. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Formation „Qrz“, die mit traditionellen Instrumenten für teilweise sphärische Klänge sorgte. Ein durchaus unterhaltsamer Abend, der am vergangenen Dienstag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mundartmai“ präsentiert wurde. Und auch Urgestein und Initiator Ulrich Gabriel war an diesem Abend nach Schruns gekommen und zeigte seine Begeisterung über die Lesung der etwas anderen Art.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Mundart und Musik
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen